🥞 Mehl

13 Artikel
Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Mandelmehl | 1 kg
Mandelmehl 1 kg
24,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Kokosmehl 1 kg
6,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Teffmehl hell 1 kg
12,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Guarkernmehl 1 kg
7,50 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Kokosmehl 6 x 1 kg
31,50 €
5,25 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Süßkartoffelmehl 1 kg
10,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Süßkartoffelmehl 20 x 1 kg
169,00 €
8,45 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Kichererbsenmehl 5 x 1 kg
29,50 €
5,90 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Leinsamenmehl teilentölt 6 x 1 kg
35,00 €
5,83 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Mehl kaufen

♫ In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei, zwischen Mehl und Milch, macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei. ♪ Na, singst Du auch direkt weiter oder summst das Weihnachtslied vor Dich hin? In dieser Produktkategorie soll es allerdings nicht um Weihnachten, sondern um Mehl gehen. Ja, Du hast richtig gehört – es geht um das überaus kostbare Gut, das während der Corona-Pandemie so manche Bürger:innen auf Vorrat gebunkert haben. Doch Weizenmehl kann jede:r – wir haben zahlreiche alternative Mehlsorten für Dich im Sortiment: 

 Und das Beste: Du musst nicht in den Supermarkt rennen, um festzustellen, dass alle Regale wie leer gefegt sind. Unser Mehl wird Dir bis vor Deine Haustüre geliefert. Noch dazu bleiben wir uns treu und füllen das Mehl in praktische Vorteilsgrößen ab. So entsteht sonntags keine hangry-Laune, sondern ein leckerer Schoko-Brownie. Heizt Du auch schon den Ofen vor?

Rezepte mit Mehl

Mehl ist ein Grundnahrungsmittel und aus den meisten Ernährungsweisen nicht mehr wegzudenken. 

Baguette und Brot 

Wer liebt nicht den Geruch von frisch gebackenem Baguette? In der Low-Carb-Variante eignet es sich zudem für all diejenigen, die auf ihre Kalorienzufuhr achten. Nicht zu vergessen ist natürlich das Bananenbrot, das spätestens während der weltweiten Corona-Pandemie allseits an Beliebtheit gewonnen hat. Es lässt sich übrigens hervorragend mit Erdnussmehl zubereiten! Getoppt mit einem unserer Nussmuse kommt man da einfach nicht dran vorbei … 

It’s pizza o’clock

Freitag Abend, 19 Uhr – nach was schreit das mehr als nach einer leckeren Pizza? Aber nicht nach irgendeiner fertigen TK-Variante, sondern nach leckeren Protein-Piccolinis. Wenn Dein Motto „in crust we trust” lautet, gern geschehen: Unsere Protein-Piccolinis werden mit Leinsamen-, Mandel- und Kokosmehl zubereitet und sind einfach nur unfassbar knusprig. Allen, die eher auf die orientalische Note stehen, können wir übrigens wärmstens die Falafelbällchen ans Herz legen. Serviert mit einem Joghurt-Dip bleiben keine Wünsche offen. 

Backe, backe Kuchen 

„Nimm Dir die Zeit für die Dinge, die Dich wirklich glücklich machen.” – wir finden, dass an diesem Spruch was Wahres dran ist, weswegen wir Dich kurz in den Schokoladen-Rezept-Himmel entführen müssen. Eine Wahl bleibt Dir hier wohl kaum, denn nenn uns einen Grund, warum Schokolade nicht glücklich macht – richtig, da sehen wir auch schwarz. Vor allem dann, wenn dabei auf Weizenmehl verzichtet wird. Egal ob unser fudgiger Low Carb Schokoladenkuchen, unser Kürbis-Kokos-Schoko-Kuchen, Süßkartoffelbrownies oder unsere Schoko-Brownies – Mehl aus Nüssen oder Pseudogetreide bereichern Deine Kreationen mit ihrem nussigen, würzigen Geschmack. Oder wie wärs mit einem veganen Carrot Cake? Oder doch lieber einen veganen Zwetschgen-Streusel-Kuchen? Hmm, zwischen Zupf-Schnecken, Kürbiskuchen und Blaubeer-Kokos-Tartelettes können wir uns einfach nicht entscheiden. Aber wie gut, dass eine Woche 7 Tage hat und unsere Mehlsorten in den 1 kg-Vorteilsgrößen zu Dir nach Hause kommen. So kannst Du getrost alles ausprobieren, was gerade Deinen Sabber-Reflex ausgelöst hat (hah, erwischt). 

No Bake Desserts

Wie Du sicherlich auch weißt, muss Mehl nicht immer gebacken werden. Es schmeckt genauso gut in „No Bake”-Desserts und hält diese wunderbar zusammen. Unsere Favoriten sind die Schwarzwälder-Kirsch-Bällchen, und die Lemon-Cheesecake-Balls. Aber auch die cleanen Erdnussbutter Happen oder das Kokos-Beeren Dessert werden Deine Gäste beim nächsten Besuch mit Sicherheit in den Nachtisch-Himmel befördern. Apropos Nachtisch-Himmel – wusstest Du, dass sich Guarkernmehl hervorragend als Bindemittel in veganem Pistazieneis macht? Die Bindefähigkeit von Guarkernmehl ist wirklich besonders. Es lassen sich damit nämlich auch kalte Zutaten binden, sodass Du mit ein paar Früchten, etwas Limettensaft und Guarkernmehl sogar Marmelade selber machen kannst, ohne dass Du sie erhitzen oder einkochen musst! Das willst Du selber ausprobieren? Nur los! Bei uns kannst Du ab sofort das außergewöhnliche Guarkernmehl kaufen.

Alle Fragen zu Mehl

Wir möchten Dir alle Informationen zu unseren verschiedenen Mehlsorten geben. Falls Du Fragen zu einem konkreten Produkt hast, schau am besten in der Produktspezifikation nach. Solltest Du dort nicht fündig werden, kontaktiere uns bitte per Mail oder auf Social Media und wir klären alle Deine Fragen.

Was ist das Besondere an den Mehlsorten?

Unsere verschiedenen Mehlsorten punkten mit individuellen Vorzügen. Unser Bio Leinsamenmehl ist bspw. mit 32 g Eiweiß auf 100 g eine wahre Proteinbombe. Weiterhin hat es einen hohen Ballaststoffgehalt (36 g / 100 g) und ist glutenfrei. Und das ohne, dass seine Koch- und Backeigenschaften darunter leiden. Unser Bio Kichererbsenmehl ist ein wahres Allround-Talent: Der lecker nussig-süße Geschmack bleibt auch in Pulverform erhalten und verfeinert damit sowohl süße als auch herzhafte Gerichte. Aber wie gesagt, alle unsere Mehle bereichern Deine Küche auf ihre ganz eigene Weise. Stöbere einfach durch unsere Mehl-Kategorie. In unserem Produkttexten findest Du zudem auch oft Zubereitungshinweise. Das Bio Leinsamenmehl teilentölt und das Bio Goldleinmehl teilentölt haben bspw. ein hohes Quellvermögen, weswegen Du auf ausreichend Flüssigkeit beim Backen achten solltest. Guarkernmehl hingegen ist das ideale Bindemittel. Es verdickt und bindet jegliche Zubereitungen. 

Warum kein herkömmliches Mehl verwenden?

Weizen ist per se nicht schlecht. Es gibt jedoch Gründe dafür, dass immer mehr Menschen auf Weizen-Alternativen zurückgreifen. So sind im verbreiteten Weißmehl aus Weizen beispielsweise kaum noch Nährstoffe enthalten, dafür reichlich Kohlenhydrate und das Klebereiweiß Gluten. Alternative Mehlsorten aus Nüssen oder Pseudogetreide können hingegen oft mit individuellen Vorzügen punkten: Manche unserer Mehle sind beispielsweise eine echte Proteinquelle, andere sind glutenfrei und wieder andere haben einen hohen Ballaststoffgehalt. Nicht zu vernachlässigen ist daneben der Geschmack; Mehle auf Nuss-Basis, wie unser Mandelmehl, bereichern Deine Küche nämlich zudem mit ihrer leckeren nussigen Note und laden zum Experimentieren ein.

Was gibt es bei der Verwendung unseren alternativen Mehlsorten zu beachten?

Du kennst uns mittlerweile – wir scheren ungerne alle über einen Kamm. Denn jede:r ist bekanntlich einzigartig. Daher solltest Du bei unseren einzelnen Mehlsorten im Produkttext nachschauen, was es bei der Verwendung zu beachten gilt. Bei Kichererbsenmehl ist es bspw. wichtig, dass Du dieses nicht roh verzehrst, denn die Kichererbsen wurden nicht hitzebehandelt, sodass es in diesem Zustand giftig für den menschlichen Körper sein kann. Aber keine Sorge – einmal erhitzt ist unser Kichererbsenmehl nicht mehr giftig und übrigens sehr lecker. 

Bindemittel für glutenfreie Mehlsorten

In vielen unserer Alternativen zu Weizenmehl ist kein Gluten (Klebeeiweiß) enthalten. Dies hält den Teig normalerweise zusammen bzw. elastisch. Solltest Du daher eine glutenfreie Mehlsorte verwenden, ist es empfehlenswert, dass Du Deiner Mehlmischung ein Bindemittel hinzu fügst. Wir empfehlen Dir ein Verhältnis von ⅔ glutenfreiem Mehl und ⅓ Stärke. Letztere kannst Du auch ideal durch Guarkernmehl ersetzen. 

Verhältnis beim Ersatz von Weizenmehl beachten

Solltest Du ein Rezept mit Weizenmehl verfolgen, ist es empfehlenswert darauf zu achten, dass Du dieses nicht 1:1 mit einer anderen Mehlsorte ersetzt. Viele unserer Mehlsorten haben nämlich bspw. einen hohen Ballaststoffgehalt und nehmen dadurch mehr Flüssigkeit als herkömmliches Weizenmehl auf. So lässt sich 100 g Weizenmehl durch circa die Hälfte (50 g) Mandelmehl ersetzen. Bei Kokosmehl ist es üblich, meist nur ¼ oder ⅓ von Weizenmehl durch das Kokosmehl zu ersetzen. Weiterhin kann 100 g Weizenmehl durch circa 75 g Kichererbsenmehl oder 90 g Leinsamenmehl ersetzt werden. Aber warum unnötig kompliziert machen und Rezepte mit Weizenmehl umrechnen, wenn Du doch in unserem Food Journal zahlreiche Rezepte mit Kokos-, Mandel- oder Süßkartoffelmehl findest.

Welches Mehl ist gesund?

Gesund ist vor allem eine ausgewogene und vollwertige Ernährungsweise. Unsere Mehle aus Nüssen, Samen oder Pseudogetreiden können eine tolle Abwechslung zu herkömmlichem Weizenmehl sein. Insbesondere eignen sie sich für Menschen, die auf gewisse Dinge (wie z. B. Gluten) empfindlich reagieren. Wenn Du mehr über den Unterschied von Weizen-, Dinkel-, Roggen- und Pseudogetreide-Mehl erfahren möchtest, schau gerne in dem Artikel vorbei.

Welches Mehl hat viel Eiweiß?

Auf der Suche nach einem Mehl, dass gleichzeitig eine Proteinbombe ist? Da bist Du bei uns genau richtig. Die folgenden Mehlsorten punkten durch ihren  hohen Proteingehalt: 

 So macht Kuchen snacken doch gleich noch mehr Spaß, oder?

Sind die Mehlsorten vegan?

Na klaro! All unsere Mehlsorten bestehen aus nur einer einzigen Zutat. Keine Zusatzstoffe, keine tierischen Inhaltsstoffe – 100 % pflanzlich eben.

Kann ich mit den Mehlalternativen zu Weißmehl auch eine Mehlschwitze machen? 

Klar, das sollte auch bei anderen Mehlen, die Stärke enthalten, funktionieren. Solltest Du glutenfreie Mehle, wie unser Bio Kokosmehl verwenden, eignet es sich, ein Bindemittel, wie Guarkernmehl hinzugeben. So sollte auch damit eine Mehlschwitze gelingen.

Kann man mit den Mehl-Alternativen zu Weißmehl auch Mehlklöße und Mehlknödel zubereiten?

Ähnlich wie bei der Mehlschwitze ist es bei Mehlklößen und Mehlknödeln essentiell, dass sie zusammenhalten. Dies erzielst Du i. d. R. mit einem glutenhaltigem Mehl. Solltest Du eine unsere glutenfreien Mehlsorten dafür verwenden wollen, empfiehlt es sich mit einem zusätzlichen Bindemittel wie Guarkernmehl zu arbeiten.

Habt ihr auch glutenfreies Mehl?

Na klar, gerade aus diesem Grund sind die verschiedenen Mehlsorten ja so beliebt. Im Grunde genommen sind der Großteil unserer Mehl-Sorten von Natur aus glutenfrei. Allerdings kann es häufig während dem Abfüllprozess zu einer Kreuzkontamination mit Gluten kommen, da unsere Abfüller oft auch glutenhaltige Lebensmittel verarbeiten. Aus diesem Grund betiteln wir nicht alle Mehlsorten als glutenfrei. Absolut keine Sorgen machen musst Du Dir aber bei unserem Bio Leinsamenmehl teilentölt, Bio Kichererbsenmehl und Bio Kokosmehl.

Übrigens: In unserem Foodjournal erfährst Du mehr über glutenfreie Mehle und wie Du ohne Gluten backen kannst.

Welche der Mehlsorten im KoRo-Shop haben die wenigsten Kohlenhydrate?

Die Gewinner in dieser Kategorie sind: 

  1. Bio Leinsamenmehl teilentölt (3,2 g/100 g)
  2. Bio Goldleinmehl teilentölt (2,5 g/100 g)
  3. Guarkernmehl (1,0 g/100 g)

Mehr über das Thema Low Carb & Ersatzprodukte erfährst Du in diesem Blogartikel von uns. Unser Rezept-Tipp: Das Low-Carb-Baguette sowie der fudgige Low-Carb-Schokoladenkuchen.

Wie bewahre ich das Mehl auf?

Mehl solltest Du idealerweise an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahren. Als Behältnis eignen sich hervorragend unsere Ball Mason Jars und Einmachgläser. Das sieht nicht nur schön aus, sondern hält auch alles luftdicht verschlossen.

Mehl kaufen ♫ In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei, zwischen Mehl und Milch, macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei. ♪ Na, singst Du auch direkt weiter oder summst das... mehr erfahren »
Fenster schließen
Mehl

Mehl kaufen

♫ In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei, zwischen Mehl und Milch, macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei. ♪ Na, singst Du auch direkt weiter oder summst das Weihnachtslied vor Dich hin? In dieser Produktkategorie soll es allerdings nicht um Weihnachten, sondern um Mehl gehen. Ja, Du hast richtig gehört – es geht um das überaus kostbare Gut, das während der Corona-Pandemie so manche Bürger:innen auf Vorrat gebunkert haben. Doch Weizenmehl kann jede:r – wir haben zahlreiche alternative Mehlsorten für Dich im Sortiment: 

 Und das Beste: Du musst nicht in den Supermarkt rennen, um festzustellen, dass alle Regale wie leer gefegt sind. Unser Mehl wird Dir bis vor Deine Haustüre geliefert. Noch dazu bleiben wir uns treu und füllen das Mehl in praktische Vorteilsgrößen ab. So entsteht sonntags keine hangry-Laune, sondern ein leckerer Schoko-Brownie. Heizt Du auch schon den Ofen vor?

Rezepte mit Mehl

Mehl ist ein Grundnahrungsmittel und aus den meisten Ernährungsweisen nicht mehr wegzudenken. 

Baguette und Brot 

Wer liebt nicht den Geruch von frisch gebackenem Baguette? In der Low-Carb-Variante eignet es sich zudem für all diejenigen, die auf ihre Kalorienzufuhr achten. Nicht zu vergessen ist natürlich das Bananenbrot, das spätestens während der weltweiten Corona-Pandemie allseits an Beliebtheit gewonnen hat. Es lässt sich übrigens hervorragend mit Erdnussmehl zubereiten! Getoppt mit einem unserer Nussmuse kommt man da einfach nicht dran vorbei … 

It’s pizza o’clock

Freitag Abend, 19 Uhr – nach was schreit das mehr als nach einer leckeren Pizza? Aber nicht nach irgendeiner fertigen TK-Variante, sondern nach leckeren Protein-Piccolinis. Wenn Dein Motto „in crust we trust” lautet, gern geschehen: Unsere Protein-Piccolinis werden mit Leinsamen-, Mandel- und Kokosmehl zubereitet und sind einfach nur unfassbar knusprig. Allen, die eher auf die orientalische Note stehen, können wir übrigens wärmstens die Falafelbällchen ans Herz legen. Serviert mit einem Joghurt-Dip bleiben keine Wünsche offen. 

Backe, backe Kuchen 

„Nimm Dir die Zeit für die Dinge, die Dich wirklich glücklich machen.” – wir finden, dass an diesem Spruch was Wahres dran ist, weswegen wir Dich kurz in den Schokoladen-Rezept-Himmel entführen müssen. Eine Wahl bleibt Dir hier wohl kaum, denn nenn uns einen Grund, warum Schokolade nicht glücklich macht – richtig, da sehen wir auch schwarz. Vor allem dann, wenn dabei auf Weizenmehl verzichtet wird. Egal ob unser fudgiger Low Carb Schokoladenkuchen, unser Kürbis-Kokos-Schoko-Kuchen, Süßkartoffelbrownies oder unsere Schoko-Brownies – Mehl aus Nüssen oder Pseudogetreide bereichern Deine Kreationen mit ihrem nussigen, würzigen Geschmack. Oder wie wärs mit einem veganen Carrot Cake? Oder doch lieber einen veganen Zwetschgen-Streusel-Kuchen? Hmm, zwischen Zupf-Schnecken, Kürbiskuchen und Blaubeer-Kokos-Tartelettes können wir uns einfach nicht entscheiden. Aber wie gut, dass eine Woche 7 Tage hat und unsere Mehlsorten in den 1 kg-Vorteilsgrößen zu Dir nach Hause kommen. So kannst Du getrost alles ausprobieren, was gerade Deinen Sabber-Reflex ausgelöst hat (hah, erwischt). 

No Bake Desserts

Wie Du sicherlich auch weißt, muss Mehl nicht immer gebacken werden. Es schmeckt genauso gut in „No Bake”-Desserts und hält diese wunderbar zusammen. Unsere Favoriten sind die Schwarzwälder-Kirsch-Bällchen, und die Lemon-Cheesecake-Balls. Aber auch die cleanen Erdnussbutter Happen oder das Kokos-Beeren Dessert werden Deine Gäste beim nächsten Besuch mit Sicherheit in den Nachtisch-Himmel befördern. Apropos Nachtisch-Himmel – wusstest Du, dass sich Guarkernmehl hervorragend als Bindemittel in veganem Pistazieneis macht? Die Bindefähigkeit von Guarkernmehl ist wirklich besonders. Es lassen sich damit nämlich auch kalte Zutaten binden, sodass Du mit ein paar Früchten, etwas Limettensaft und Guarkernmehl sogar Marmelade selber machen kannst, ohne dass Du sie erhitzen oder einkochen musst! Das willst Du selber ausprobieren? Nur los! Bei uns kannst Du ab sofort das außergewöhnliche Guarkernmehl kaufen.

Alle Fragen zu Mehl

Wir möchten Dir alle Informationen zu unseren verschiedenen Mehlsorten geben. Falls Du Fragen zu einem konkreten Produkt hast, schau am besten in der Produktspezifikation nach. Solltest Du dort nicht fündig werden, kontaktiere uns bitte per Mail oder auf Social Media und wir klären alle Deine Fragen.

Was ist das Besondere an den Mehlsorten?

Unsere verschiedenen Mehlsorten punkten mit individuellen Vorzügen. Unser Bio Leinsamenmehl ist bspw. mit 32 g Eiweiß auf 100 g eine wahre Proteinbombe. Weiterhin hat es einen hohen Ballaststoffgehalt (36 g / 100 g) und ist glutenfrei. Und das ohne, dass seine Koch- und Backeigenschaften darunter leiden. Unser Bio Kichererbsenmehl ist ein wahres Allround-Talent: Der lecker nussig-süße Geschmack bleibt auch in Pulverform erhalten und verfeinert damit sowohl süße als auch herzhafte Gerichte. Aber wie gesagt, alle unsere Mehle bereichern Deine Küche auf ihre ganz eigene Weise. Stöbere einfach durch unsere Mehl-Kategorie. In unserem Produkttexten findest Du zudem auch oft Zubereitungshinweise. Das Bio Leinsamenmehl teilentölt und das Bio Goldleinmehl teilentölt haben bspw. ein hohes Quellvermögen, weswegen Du auf ausreichend Flüssigkeit beim Backen achten solltest. Guarkernmehl hingegen ist das ideale Bindemittel. Es verdickt und bindet jegliche Zubereitungen. 

Warum kein herkömmliches Mehl verwenden?

Weizen ist per se nicht schlecht. Es gibt jedoch Gründe dafür, dass immer mehr Menschen auf Weizen-Alternativen zurückgreifen. So sind im verbreiteten Weißmehl aus Weizen beispielsweise kaum noch Nährstoffe enthalten, dafür reichlich Kohlenhydrate und das Klebereiweiß Gluten. Alternative Mehlsorten aus Nüssen oder Pseudogetreide können hingegen oft mit individuellen Vorzügen punkten: Manche unserer Mehle sind beispielsweise eine echte Proteinquelle, andere sind glutenfrei und wieder andere haben einen hohen Ballaststoffgehalt. Nicht zu vernachlässigen ist daneben der Geschmack; Mehle auf Nuss-Basis, wie unser Mandelmehl, bereichern Deine Küche nämlich zudem mit ihrer leckeren nussigen Note und laden zum Experimentieren ein.

Was gibt es bei der Verwendung unseren alternativen Mehlsorten zu beachten?

Du kennst uns mittlerweile – wir scheren ungerne alle über einen Kamm. Denn jede:r ist bekanntlich einzigartig. Daher solltest Du bei unseren einzelnen Mehlsorten im Produkttext nachschauen, was es bei der Verwendung zu beachten gilt. Bei Kichererbsenmehl ist es bspw. wichtig, dass Du dieses nicht roh verzehrst, denn die Kichererbsen wurden nicht hitzebehandelt, sodass es in diesem Zustand giftig für den menschlichen Körper sein kann. Aber keine Sorge – einmal erhitzt ist unser Kichererbsenmehl nicht mehr giftig und übrigens sehr lecker. 

Bindemittel für glutenfreie Mehlsorten

In vielen unserer Alternativen zu Weizenmehl ist kein Gluten (Klebeeiweiß) enthalten. Dies hält den Teig normalerweise zusammen bzw. elastisch. Solltest Du daher eine glutenfreie Mehlsorte verwenden, ist es empfehlenswert, dass Du Deiner Mehlmischung ein Bindemittel hinzu fügst. Wir empfehlen Dir ein Verhältnis von ⅔ glutenfreiem Mehl und ⅓ Stärke. Letztere kannst Du auch ideal durch Guarkernmehl ersetzen. 

Verhältnis beim Ersatz von Weizenmehl beachten

Solltest Du ein Rezept mit Weizenmehl verfolgen, ist es empfehlenswert darauf zu achten, dass Du dieses nicht 1:1 mit einer anderen Mehlsorte ersetzt. Viele unserer Mehlsorten haben nämlich bspw. einen hohen Ballaststoffgehalt und nehmen dadurch mehr Flüssigkeit als herkömmliches Weizenmehl auf. So lässt sich 100 g Weizenmehl durch circa die Hälfte (50 g) Mandelmehl ersetzen. Bei Kokosmehl ist es üblich, meist nur ¼ oder ⅓ von Weizenmehl durch das Kokosmehl zu ersetzen. Weiterhin kann 100 g Weizenmehl durch circa 75 g Kichererbsenmehl oder 90 g Leinsamenmehl ersetzt werden. Aber warum unnötig kompliziert machen und Rezepte mit Weizenmehl umrechnen, wenn Du doch in unserem Food Journal zahlreiche Rezepte mit Kokos-, Mandel- oder Süßkartoffelmehl findest.

Welches Mehl ist gesund?

Gesund ist vor allem eine ausgewogene und vollwertige Ernährungsweise. Unsere Mehle aus Nüssen, Samen oder Pseudogetreiden können eine tolle Abwechslung zu herkömmlichem Weizenmehl sein. Insbesondere eignen sie sich für Menschen, die auf gewisse Dinge (wie z. B. Gluten) empfindlich reagieren. Wenn Du mehr über den Unterschied von Weizen-, Dinkel-, Roggen- und Pseudogetreide-Mehl erfahren möchtest, schau gerne in dem Artikel vorbei.

Welches Mehl hat viel Eiweiß?

Auf der Suche nach einem Mehl, dass gleichzeitig eine Proteinbombe ist? Da bist Du bei uns genau richtig. Die folgenden Mehlsorten punkten durch ihren  hohen Proteingehalt: 

 So macht Kuchen snacken doch gleich noch mehr Spaß, oder?

Sind die Mehlsorten vegan?

Na klaro! All unsere Mehlsorten bestehen aus nur einer einzigen Zutat. Keine Zusatzstoffe, keine tierischen Inhaltsstoffe – 100 % pflanzlich eben.

Kann ich mit den Mehlalternativen zu Weißmehl auch eine Mehlschwitze machen? 

Klar, das sollte auch bei anderen Mehlen, die Stärke enthalten, funktionieren. Solltest Du glutenfreie Mehle, wie unser Bio Kokosmehl verwenden, eignet es sich, ein Bindemittel, wie Guarkernmehl hinzugeben. So sollte auch damit eine Mehlschwitze gelingen.

Kann man mit den Mehl-Alternativen zu Weißmehl auch Mehlklöße und Mehlknödel zubereiten?

Ähnlich wie bei der Mehlschwitze ist es bei Mehlklößen und Mehlknödeln essentiell, dass sie zusammenhalten. Dies erzielst Du i. d. R. mit einem glutenhaltigem Mehl. Solltest Du eine unsere glutenfreien Mehlsorten dafür verwenden wollen, empfiehlt es sich mit einem zusätzlichen Bindemittel wie Guarkernmehl zu arbeiten.

Habt ihr auch glutenfreies Mehl?

Na klar, gerade aus diesem Grund sind die verschiedenen Mehlsorten ja so beliebt. Im Grunde genommen sind der Großteil unserer Mehl-Sorten von Natur aus glutenfrei. Allerdings kann es häufig während dem Abfüllprozess zu einer Kreuzkontamination mit Gluten kommen, da unsere Abfüller oft auch glutenhaltige Lebensmittel verarbeiten. Aus diesem Grund betiteln wir nicht alle Mehlsorten als glutenfrei. Absolut keine Sorgen machen musst Du Dir aber bei unserem Bio Leinsamenmehl teilentölt, Bio Kichererbsenmehl und Bio Kokosmehl.

Übrigens: In unserem Foodjournal erfährst Du mehr über glutenfreie Mehle und wie Du ohne Gluten backen kannst.

Welche der Mehlsorten im KoRo-Shop haben die wenigsten Kohlenhydrate?

Die Gewinner in dieser Kategorie sind: 

  1. Bio Leinsamenmehl teilentölt (3,2 g/100 g)
  2. Bio Goldleinmehl teilentölt (2,5 g/100 g)
  3. Guarkernmehl (1,0 g/100 g)

Mehr über das Thema Low Carb & Ersatzprodukte erfährst Du in diesem Blogartikel von uns. Unser Rezept-Tipp: Das Low-Carb-Baguette sowie der fudgige Low-Carb-Schokoladenkuchen.

Wie bewahre ich das Mehl auf?

Mehl solltest Du idealerweise an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort aufbewahren. Als Behältnis eignen sich hervorragend unsere Ball Mason Jars und Einmachgläser. Das sieht nicht nur schön aus, sondern hält auch alles luftdicht verschlossen.