🗓 18.08.22 👤 Daniel 👌 Einfach

Rabatte bei KoRo? Gibt’s doch gar nicht?!

Entgegen unserer bisherigen Philosophie starten wir nun eine kleine Rabattaktion für ausgewählte Produkte. Warum dies nur eine Ausnahme bleibt und was Weihnachten damit zu tun hat, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Rabatte bei KoRo? Gibt’s doch gar nicht?!

Warum gibt es normalerweise keine Rabattaktionen bei KoRo?

Unser höchstes Ziel bei KoRo ist es, Dir permanent ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis zu bieten. Wir kalkulieren also von Anfang an unsere Preise vergleichsweise knapp. Hierbei vergleichen wir uns mit der günstigsten Konkurrenz und kalkulieren unsere Mindestmarge, die wir beim Verkauf erzielen müssen, um KoRo zu betreiben. Diese Marge dient zum einen der Deckung unserer Fixkosten (Personal, IT-Infrastruktur etc.) und zum anderen Investitionen in die Weiterentwicklung von KoRo (insb. Erweiterung des Produktsortiments, Expansion in weitere Länder u.Ä.). Wenn sich Änderungen an der Kalkulation ergeben, weil z. B. die Rohstoffpreise schwanken, ändern wir den Preis dauerhaft und arbeiten nicht mit Rabattaktionen. Zur Preiskalkulation hat Biggy vor ein paar Monaten, einen Beitrag geschrieben, auf den ich hier gerne für mehr Details zur Preisfindung verweise.

Wir sind überzeugt, dass dies transparenter und fairer ist als z. B. 11 Monate im Jahr für ein Produkt „zu viel“ zu verlangen und es dann einen Monat lang auf einen fairen Preis zu rabattieren. Daher findest Du bei KoRo auch ganz selten Rabatte und das soll auch so bleiben. Wir haben zwar schon seit einiger Zeit eine „Sale“ Rubrik, die enthielt bislang aber vor allem Artikel mit kleinen Makeln oder einem kurzem Mindesthaltbarkeitsdatum, die wir daher nicht zum vollen Preis verkaufen wollten.

Aber jetzt gibt es ja doch Rabatte, was ist da los?

Sale4

Wir haben uns nun jedoch entschieden einige makellose (d.h. ganz normale) Produkte zeitlich begrenzt zu rabattieren. Dies liegt insbesondere an unserem aktuellen Liquiditätsbedarf.

Wir möchten im Moment einige spannende neue Produkte und Produktkategorien starten. Hierfür brauchen wir allerdings einiges an Liquidität (sog. Working Capital). Das Thema Working Capital ist für uns in den letzten Monaten auch immer relevanter geworden. Einige Beispiele/Gründe:

1. Wenn wir mit neuen Lieferanten zusammenarbeiten, müssen wir meistens in Vorkasse gehen, also die Produkte oft Monate im Voraus bezahlen. Dies reißt natürlich ein ganz schönes Loch in unsere Kassen.

2. Ähnliches gilt für unsere Adventskalender, die wir gerade produzieren. Wir mussten diese größtenteils vor Monaten bezahlen, können sie aber natürlich erst in der Vorweihnachtszeit verkaufen.

3. Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten einige spannende neue Projekte gestartet (Eröffnung von Chunks bei KoRo (mit eigener Eis-Produktion, Aufbau der eigenen Nussmus-Produktion), die auch recht kapitalintensiv waren.

4. Außerdem gab es auch ein paar Probleme mit den Nachbestellungen unserer Produkte als wir vor 2 Monaten unser System umgestellt haben. Im Ergebnis haben wir jetzt teils einen hohen Lagerbestand - an sich kein Ding, wäre da nicht wieder diese Working Capital Bindung....

Wir haben noch viele weitere spannende Ideen und Produkte in der Hinterhand, die wir Euch bald anbieten wollen. Doch auch das bindet natürlich wieder Kapital. Mit dieser kleinen Rabatt-Aktion möchten wir also unseren Verkäufen einen kleinen Schub geben, um mit den Einnahmen neue Projekte anzustoßen.

Kurzum: Auf Marge verzichten, um neue Projekte/Produkte zu starten.

Sales-jpg


Rabatte bleiben die Ausnahme

Das ändert jedoch nichts an unserer grundsätzlichen Überzeugung, dass wir mit dauerhaft günstigen Preisen und nicht mit Rabatten arbeiten wollen.

Wir hoffen Dir damit die Hintergründe unserer kleinen Rabattaktion näher bringen zu können und natürlich auch, dass für Dich ein passendes Produkt dabei ist.

Was meinst Du, sinnvolle Maßnahme oder kompletter Quatsch?

Dazu passende Produkte