🔔 Early Birds aufgepasst – 10 % auf alle Adventskalender*: ADVENT_SHOP 🔔
🗓 28.12.21 👤 Sophia Grabendorfer 👌 Einfach

Veganuary 2022 – Ein veganer “Full Day of Eating”

Schwing die Kochschürze, heute schlemmen wir vegan! Wir starten komplett pflanzlich mit Dir ins neue Jahr und machen beim Veganuary 2022 mit. Den ganzen Januar über wird vegan gekocht, gebacken und gegessen. So zeigen wir Dir, dass auch pflanzliche Ernährung unglaublich lecker und abwechslungsreich sein kann. Dafür haben wir tolle Rezepte aus unserem Food Journal ausgesucht und einen “Full Day of Eating”-Food Plan zusammengestellt. Vegane Ernährung: Challenge accepted!

Veganuary 2022 – Ein veganer “Full Day of Eating”

Frühstück: Veganer French Toast

Auch wenn die angebratenen Weißbrotscheiben in Deutschland oft als “Arme Ritter” bezeichnet werden, zaubern wir daraus ein fürstliches Frühstück.wir starten mit einem echt königlichen Frühstück.

FrenchToast_TitelbildXi5WQiFAuB2XW

Für zwei vegane French Toasts brauchst Du: 

So geht’s:

  1. Verrühre Mehl, Apfelmark, Pflanzendrink, Kokosblütenzucker, Zimt und Vanille in einer Schale gut miteinander.
  2. Schneide die Toastscheiben diagonal durch und weiche die Scheiben von beiden Seiten in der Mischung ein.
  3. Erhitze das Kokosöl in einer Pfanne und brate die eingeweichten Toastscheiben von beiden Seiten goldbraun an. Schmeckt am besten mit Nussmus, Ahornsirup und frischen oder getrockneten Beeren.

Mittagessen: Veganes Rotes Linsen Dal

Ein wärmendes Mittagessen für das Du nicht Stundenlang in der Küche stehen brauchst?  Das indische Rote Linsen Dal ist auch super für stressige Tage geeignet. Einmal alle Zutaten im Topf, kannst Du es einfach auf dem Herd köcheln lassen, bis es fertig ist. Das perfekte Gericht für den kalten Januar!

rotelinsendal-2

Für zwei Portionen brauchst Du:

So geht’s:

  1. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  2. Öl oder vegane Butter in einem Kochtopf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer sowie die Gewürze für ca. 5 Minuten anschwitzen.
  3. Gemüsebrühe und Linsen dazugeben und zum Kochen bringen. Dann die Hitze reduzieren und für etwa 15-20 Minuten köcheln lassen.
  4. Wenn die Linsen den Großteil der Flüssigkeit aufgenommen haben, kann die Kokosmilch untergerührt werden. Danach mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  5. Je nach Geschmack können die Linsen in leicht bissfester Form oder weich gegessen werden. Dafür kannst Du ggf. mehr Wasser oder Kokosmilch hinzugeben. Mit Petersilie und Cashewkernen garnieren und warm genießen!

Snack: Vegane Apfel-Zimt-Bites

Statt Schoki oder Gummibärchen greifen wir heute zum selbstgemachten Snack. Die Apfel-Zimt-Bites schmecken angenehm süß und halten im Kühlschrank locker ein paar Tage durch – wenn Du sie nicht vorher nascht.

ApfelZimtBites_TitelbildPP116uJLQTl9I

Für ca. 15 Bites brauchst Du:

So geht’s:

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut durchmixen. Sollte Dein Mixer nicht leistungsstark genug sein, kannst Du die Datteln, Mandelkerne und Cashews vorher für 30 Minuten in heißem Wasser einweichen.
  2. Bring die Masse dann in Kugel oder Quadratform und verziere sie nach Belieben. Wir sind auch Fan von den Bites im dunklen oder weißen Schokomantel. Danach kannst Du Deinen selbstgemachten veganen Nachmittagssnack für wenige Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Bites fest werden. 

Abendessen: Veganer Gemüseauflauf mit Cashew-Knusperhaube

Abendessen ist die Zeit, in der Du mit Deinen Liebsten zusammenkommst. Für Euer gemeinsames Dinner haben wir Dir ein leckeres, herzhaftes Rezept mit Extra-Crunch ausgesucht.

Gemuseauflauf-mit-Cashew-Knusper-Haube2ORqJqFFcrQJr8

Für zwei Portionen brauchst Du:

Für den Auflauf:

  • 1 kleiner Brokkoli (im Food Processor gehackt)
  • 50 Gramm Champignons (fein gewürfelt)
  • ½  Zwiebel (gehackt)
  • 100 g gekochten Basmatireis
  • 30 g Paniermehl
  • 30 g Cashewkerne (fein gehackt)
  • 1 EL Hefeflocken
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und geräuchertes Paprikapulver nach Geschmack

Für die Soße:

  • 100 ml Pflanzendrink
  • Je 1 EL Sojasoße, Senf und Cashewmus (optional Tahin)
  • 30 Gramm Cashewkerne (über Nacht eingeweicht)
  • 1 EL Stärke
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Zehe Knoblauch

So geht’s:

  1. Gib alle Zutaten für die Soße in einen Mixer und püriere sie fein. Dann kurz zur Seite stellen.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und die gehackten Zwiebeln glasig dünsten. Brokkoli, Champignons und Gewürze im Anschluss dazugeben und leicht bräunen.
  3. Den Reis und die gerade gemixte Soße ebenfalls hinzufügen und gut vermischen. Den Herd ausschalten und die Gemüsemischung leicht andicken lassen.
  4. Für das Knusper-Topping Cashewkerne, Paniermehl und Hefeflocken vermischen und nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver mischen. 
  5. Die Gemüsemischung in eine Auflaufform geben und mit dem “Cashew-Knusper” toppen. Bei 180 Grad Celsius für etwa 30 Minuten backen. Guten Appetit!

Dir schmeckt, was Du mampfst? Dann warten in unserem Food Journal 600 weitere süße und herzhafte vegane Rezepte auf Dich. Mit einer großen Auswahl an pflanzlichem Fleischersatz und vielen weiteren veganen Lebensmitteln unterstützt das vegane Sortiment von KoRo Dich optimal bei der plant based-Ernährung. So machst Du den Veganuary zu Deinem leckeren, neuen Lieblingsmonat!

Pflanzlich genießen: Vegan bei KoRo

Dazu passende Produkte