🗓 18.08.22 👤 Caroline Loße 👌 Einfach

Mungbohnen

Deinen Eiweißbedarf pflanzlich zu decken ist mit diesem pflanzlichen Helden kein Problem. Erfahre mehr!

Mungbohnen

Falls Du Dich vegan ernähren möchtest, stellt sich früher oder später die Frage, wie Du Deinen Eiweißbedarf am besten pflanzlich decken kannst. Besonders gut als Proteinquelle geeignet sind bei einer pflanzlichen Ernährung Hülsenfrüchte und Bohnen. Eine der bekanntesten und eiweißreichsten ist dabei die Mungbohne, welche durch ihre markante Grünfärbung und den hellen Nabelfleck an der Seite hervorsticht.

Allgemeines

Die Mungbohne, welche auch als Mungobohne oder Lunjabohne bekannt ist, stammt ursprünglich aus Indien und wird heute in ganz Südostasien angebaut. Neben ihrem hohen Proteingehalt zeichnet sie sich zudem durch ihren hohen Anteil an Ballaststoffen aus und bietet so eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten. Besonders beliebt sind Mungbohnenkeimlinge, welche ganz einfach auch zuhause im Keimglas gezogen werden können und eine großartige Ergänzung in Salaten oder auf dem Brot darstellen.

Außerdem hast Du vielleicht schon einmal von Sojasprossen gehört oder diese im Asiarestaurant bei Nudelgerichten vorgefunden. Hierbei handelt es sich meistens tatsächlich um Mungbohnensprossen, welche fälschlicherweise als Sojasprossen bezeichnet werden. Gesund sind sie natürlich dennoch und eignen sich hervorragend als Zulage im Wok oder ebenfalls in Salaten.

Keimlinge

Wenn Du Deine eigenen Mungbohnenkeimlinge zuhause herstellen willst, findest Du hier das ideale Equipment von uns dazu. Die kleinen Beutelchen enthalten verschiedene Hülsenfrüchte wie u.a. Mungbohnen, welche Du direkt zum Keimen bringen kannst. Dank des Beutels benötigst Du kein weiteres Zubehör wie etwa ein Keimglas, sondern lediglich eine Schale und etwas Wasser und dann kannst Du in Kürze Deine eigenen Keimlinge anbauen und genießen und Deinen nächsten Salat noch ein bisschen aufpeppen.

Dazu passende Produkte