🗓 29.05.22 👤 Caroline Loße 👌 Einfach

Kakaobohnen

Wissenswerte Fakten und Verwendungsmöglichkeiten zu den Samen der Kakaofrucht erfährst Du hier!

Kakaobohnen

Die Kakaobohne ist nicht nur für die Herstellung von Schokolade unentbehrlich, sondern bietet eine Vielzahl an weiteren Verwendungsmöglichkeiten. Dabei sind Kakaobohnen die Samen der Kakaofrucht, welche eine meist gelbliche ovale Frucht ist, die am Kakaobaum wächst. Im Folgenden erfährst Du, wie die die Frucht zum Kakao wird.

Vom Kakaobaum zum Kakao

Zunächst müssen die direkt am Baumstamm wachsenden Früchte geerntet werden. Da die Samen zunächst noch einen hohen Anteil an Bitterstoffen enthalten, sind anschließend mehrere Prozesse notwendig, um aus den Samen Kakao herzustellen. Während der folgenden physikalischen Behandlung erfolgt zunächst die Fermentation. Die Früchte werden geöffnet und das Fruchtfleisch, welches die Kakaobohnen umgibt, beginnt zu gären und entwickelt dabei Temperaturen, die die Fermentation ermöglichen. Dadurch verringert sich der Bitterstoffanteil und das charakteristische Aroma der Kakaobohnen entsteht. Im nächsten Schritt werden die Bohnen getrocknet und im Anschluss zu einer Kakaomasse verarbeitet. Weiter geht es dann mit der Röstung, um die Schale der Kakaobohnen vom Kern zu trennen. Das Innere der Kakaobohnen sind dabei die Kakaonibs, welche direkt zum Backen verwendet werden können oder ihren Platz zum Beispiel in Müsli finden. 

Werden diese Kakaonibs nun gemahlen erhält man die Kakaomasse, welche zur Herstellung von Schokolade notwendig ist. Diese wiederum kann man nun weiterverarbeiten und durch Pressen Kakaobutter und Kakaopulver gewinnen. Bei der Kakaobutter handelt es sich um ein Fett mit einem relativ hohen Schmelzpunkt, was heißt, dass es sich neben der Schokoladenherstellung auch ideal für Kosmetika eignet, welche nicht direkt bei Körperkontakt ihre Konsistenz ändern sollen.

Wer die Chance hat, eine frische Kakaofrucht im Laden zu finden, kann sich auch selbst der Verarbeitung annehmen und mit Hilfe von Fermentation, seine eigenen Kakaonibs herstellen. 

Kakaobohne-2

Verwendungsmöglichkeiten von Kakaonibs

Es lohnt sich auf jeden Fall Kakaobohnen nicht nur in Form von Schokolade zu genießen. Du kannst sie zum Beispiel beim Backen Deines nächsten Kuchens direkt mit in den Teig geben oder sie als Topping auf Deinem nächsten Cheesecake platzieren. Oder wie wäre es mit diesen leckeren Banane-Walnuss-Donuts mit Kakaonibs? 

Dazu passende Produkte