🔥Achtung: bei Temperaturen von über 25°C können unsere Schokoladenprodukte schmelzen🔥
🗓 29.06.22 👤 Caroline Loße 👌 Einfach

Dill

Wissenswertes zum aromatischen und beliebten Würzkraut erfährst Du hier!

Dill

Warum Du Dill unbedingt mehr Beachtung schenken solltest und es für viele weitere Rezepte als Gurkensalat zu gebrauchen ist. In diesem Artikel erfährst Du Wissenswertes über das Kraut. Dill gibt dabei nicht nur vielen Gerichten eine besondere Note, sondern ist ein wahres Heilkraut, welche bei einer Vielzahl an Beschwerden Linderung verschaffen kann. 

Anbau

Bereits in der Antike waren die besonderen Eigenschaften von Dill bekannt und so wurde er bereits in Klostergärten angebaut und von seinen vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten Gebrauch gemacht. Dabei lässt sich Dill auch ganz einfach selbst im Kräuterbeet oder auf dem Balkon anbauen. Gesät werden die Samen von April bis Mai und schon können von Juni bis September die ersten Stängel geerntet werden. Besonders geeignet ist für den Anbau dabei ein sonniges und windgeschütztes Plätzchen. 

Dill-2

Gesundheitliche Vorteile

Verwendung findet das Kraut dann nicht nur in der Küche sondern auch als Heilpflanze. Dabei kann es die Wundheilung unterstützen, zur Schmerzlinderung beitragen oder bei Verdauungsproblemen Abhilfe schaffen und Magenbeschwerden oder Blähungen lindern. So kann man zum Beispiel mit einem Tee aus Dillsamen leichte Beschwerden abmildern. Dill enthält zudem wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Natrium.

Verwendungsmöglichkeiten in der Küche

Besonders beliebt ist Dill in Salaten, in Kombination mit Gurken oder zu Kartoffeln oder Fischgerichten. Wegen seines charakteristischen Geschmacks kann man ihn zwar nicht als Allrounder in der Küche einsetzen, doch können auch außergewöhnliche Rezepte wie etwa ein Dill-Pesto oder Dill zu Kürbis getestet werden. Hier findest Du ein Rezept für einen klassischen Gurkensalat und für herrlich erfrischende Lachs Frischkäse Schnittchen.