THEMENWOCHE TAG 4 | Vegane Ernährung

Auch in normalen Supermärkten findest Du immer mehr pflanzliche Produkte. Deshalb schauen wir uns die vegane Ernährung mal genauer an!

In den sozialen Netzwerken entbrennt jeden Tag eine Diskussion darüber, ob vegane Ernährung und die entsprechende Lebensweise der Weg in eine gesunde Zukunft ist oder, ob es lediglich ein Trend ist, der in wenigen Monaten für beendet erklärt werden wird. Da die Diskussion sehr hitzig ist und ohne wirklichen Inhalt geführt wird, Bilder von Schlachthöfen, auf die ein Wiener Schnitzel folgt, werten wir nicht als gehaltvollen Meinungsaustausch, haben wir beschlossen, dass wir uns der Aufgabe annehmen und Dir ein paar Informationen darüber geben. So kannst Du Dir Deine eigene Meinung bilden.

Was bedeutet vegan eigentlich?

 Wenn Du Dich vegan ernähren möchtest und auch die Lebensweise befolgst, dann bedeutet das, dass Du komplett auf tierische Produkte verzichtest. Dabei wird Dir erstmal bewusst werden, wo überall tierische Produkte enthalten sind. Worauf Du dann verzichtest:

  • Fleisch, Gelantine und Knochenprodukte
  • Milch, Milchprodukte und Leder
  • Eier und Federn
  • Honig und Bienenwachs
  • Fisch und entsprechende Produkte

Nimmst Du Dir diese Vorgaben zu Herzen, dann wirst Du merken, wie viele Produkte Du meiden musst. Grade, wenn Du durch den Supermarkt läufst und Produkte in die Hand nimmst, bei denen Du Dir sicher bist, dass Sie ohne tierische Produkte auskommen, wirst Du merken, dass Du häufig falsch liegst. Dadurch wird Dir aber auch erst bewusst werden, wie viele Produkte Du vom Tier zu Dir nimmst, ohne es zu wissen. Auch wird Dir dadurch bewusst werden, wie deutlich Du Deine Ernährung umstellen musst, um auf diese Produkte zu verzichten. Denn sich vegan zu ernähren ist nicht nur eine Umstellung, sondern auch eine Lebenseinstellung.

Wieso Du darüber nachdenken solltest, diese Umstellung in Kauf zu nehmen

Sobald Dir bewusst geworden ist, wo Du überall tierische Produkte zu Dir nimmst, muss sich die Frage anstellen, ob das wirklich notwendig ist. Denn wenn Du zunächst nur den gesundheitlichen Aspekt betrachtest, dann musst Du Dich nur mal in den neueren Studien umsehen. Die Menschen, die in den Industriestaaten leben werden immer dicker und leiden an entsprechenden Krankheiten, wie Diabetes, Depressionen und Arthrose. Und das sind nur wenige Beispiel für die Wohlstandserkrankungen, an denen die Gesellschaft leidet, in der Du lebst. Diese Erkrankungen sind vielfältig auf die Ernährung und den Überfluss zurückzuführen. Und der Überfluss besteht auch darin, dass wir viel zu viele tierische Produkt jeden Tag konsumieren. Das führt dich eigentlich auch schon gleich zu einer moralischen sowie ethischen Seite. Dabei kannst Du zunächst die Seite der Tiere betrachten. Wenn Du die Angebote im Supermarkt und die Preise im Discounter siehst, dann wirst Du merken, wie normal es ist, dass tierische Produkte sehr günstig sind. Insbesondere Fleisch und Wurst sind sehr günstig und häufig wesentlich preiswerter als eine vegane Alternative und sei es Gemüse. Daraus ergibt sich die Frage, ob Du es für richtig empfindest, dass Produkte, für die ein Tier gestorben ist, günstiger als Gemüse oder Obst ist. Dazu folgt auch einfach die Frage, ob Du es wirklich benötigst. Wenn Du im Anschluss daran die Seite der Menschen betrachtest wirst Du feststellen, dass viele Menschen auf der Erde immer noch Hungern und auch verhungern. Eigentlich nicht vorstellbar, wenn man durch unsere Supermärkte läuft, in denen Du auch im Dezember noch frische Erdbeeren findest. Diesen Überfluss können wir in Anspruch nehmen, weil die Nahrungsmittel wo anders fehlen. Nun wirst Du sicherlich zu Recht sagen, dass das aber doch auf alle Produkte zutrifft und nicht nur auf nicht vegane. Auch da hast Du Recht mit. Aber damit wir auf das gesamte Sortiment an tierischen Produkten zugreifen können, müssen die Tiere ernährt werden und diese Produkte stammen aus der ganzen Welt.

Letztendlich ist es eine sehr persönliche Entscheidung, die nur Du treffen kannst und darauf beruht, wie Du Dich verhalten möchtest.

Was bedeutet vegane Ernährung für Dich?

Auch in normalen Supermärkten findest Du immer mehr pflanzliche Produkte. Somit ist es gar nicht schlecht, wenn Du zunächst einfach mal ausprobierst, welche Alternativen Du hast. Dabei wird es Produkte geben, die Du magst und welche, die Du schrecklich findest. Wenn Du aber ein Produkt findest, dass Dir gefällt, dann ist es eine Möglichkeit dieses einem tierischen Vorzuziehen. Grade bei Milchalternativen gibt es bereits einen unglaublichen Markt, der sich auch preislich kaum mehr unterscheidet. Eine weitere Alternative ist es, bewusst zu konsumieren. Beziehe also Deine tierischen Produkte aus einer Haltung, die Du bevorzugst und unterstützen möchtest und wenn Du keine Möglichkeit findest, die Deinen Vorstellungen entspricht, dann überleg Dir einfach, ob Du dann nicht darauf verzichten möchtest. Letztendlich ist es ein Prozess, bei dem wir Dich gerne unterstützen und Du findest deshalb auch in unserem Foodjournal viele Rezepte, die unglaublich lecker sind und ohne tierische Produkte hergestellt werden können. Wir versichern Dir auch, dass Du dafür keine Weltreise oder einen Kreditaufnehmen musst. Auch kannst nur Du eine Entscheidung treffen, die für Dich richtig ist und mit unseren Produkten und Rezepten hast Du viele Möglichkeiten, um Deinen kulinarischen Horizont zu erweitern.

Tags: Themenwoche
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.