Kaffee - das Lieblingsgetränk der Deutschen

Hier findest Du alle wichtigen Informationen zum Lieblingsgetränk der Deutschen. Von der Kaffeebohne bis zum genüsslichen Heißgetränk gibt es viele Dinge, die Dich sicherlich überraschen werden!

Wiki_Titel_Kaffee-2-e1519120739763

Jeder hierzulande kennt Kaffee: die meisten lieben das Getränk oder schätzen zumindest seine Wirkung, aber es gibt auch einige die seinen Geschmack nicht abkönnen. Fest steht auf jeden Fall, dass es sich hierbei um eines der beliebtesten Getränke in Deutschland handelt. Täglich konsumiert der durchschnittliche Deutsche nämlich 0,41 Liter Bohnenkaffee. Aber was genau hat es mit der sogenannten Kaffeebohne auf sich und wie wirkt sich der viele Kaffeekonsum auf unsere Gesundheit aus?

Allgemeine Informationen

Herkunft, Anbau und Merkmale von Kaffee

Der Name Kaffee stammt von dem arabischen Wort qahwa, was soviel bedeutet wie "anregendes Getränk". Hergestellt wird das Lieblingsgetränk der Deutschen aus gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen der Kaffeepflanze. Auch wenn man es Kaffeebohne nennt, handelt es sich hierbei um keine echte Bohne, sondern um eine Steinfrucht. Die sogenannten Kaffeekirschen haben eine auffällig hellrote Färbung und sind etwas größer als normale Kirschen. Unter der Schale findet man weißes Fruchtfleisch, allerdings nur eine geringe Menge, da im Zentrum noch zwei Kaffeebohnen sitzen.

Der Name Kaffee ist auch in Anlehnung an die Ursprungsregion des Getränkes, diese heißt nämlich Kaffa und befindet sich im Südwesten Äthiopiens. Hier wurde die Kaffeebohne bereits im 9. Jahrhundert konsumiert, allerdings nicht in der Form wie wir es heute gewohnt sind. Da die Kaffeebohnen aber die Kerne der Kaffeekirsche sind und man damals noch nicht genau wusste, wie man diese verwenden kann, wurden kurzerhand die ganzen Kirschen zerkleinert und zusammen mit den Blättern mit heißem Wasser aufgegossen und quasi wie Tee getrunken.

Kaffee, so wie wir ihn heute kennen, wurde erst im 16 Jahrhundert entdeckt. In Bremen wurde 1673 das erste Kaffeehaus Deutschlands eröffnet. Heute gehört Deutschland weltweit zu den größten Abnehmerländern für die Bohnen, lediglich die USA importiert noch mehr. Die Anbauländer dagegen sind unter anderem Brasilien, Vietnam, Indonesien, Kolumbien und Indien, da hier die klimatischen Bedingungen am besten geeignet sind. Damit Kaffeepflanzen optimal wachsen können, sollte es konstant zwischen 18°C - 25°C warm sein. Dann kann jeweils 1- 2 Mal pro Jahr per Hand geerntet werden.

Geschmack

Der Geschmack von Kaffee ist super variabel je nach Anbauort, Art, Röstungsgrad, Zubereitungsart und wie er im Endeffekt serviert wird. Es gibt weit über 100 verschiedene Sorten, die allermeisten basieren allerdings auf den zwei bekanntesten, und zwar: Arabica und Robusta. Hier gibt es zusätzlich noch unzählige Variationen, je nach Röstungsintensität und -art. Zudem gibt es auch Kaffeesorten, denen bestimmte Aromen beigesetzt werden. Dann macht es noch einen Unterschied ob man Instantkaffee, Filterkaffee, Pads oder frisch gepressten Kaffee trinkt. Generell lässt sich aber festhalten, dass Kaffee, wenn man ihn denn schwarz trinkt, einen herben und leicht säuerlichen Geschmack hat.

Super lecker und eine willkommene Abwechslung zum normalen Kaffeepulver, kann auch aromatisiertes Kaffeepulver sein. Hierbei ist die Geschmacksnote viel natürlicher und intensiver, als durch die Zugabe von Sirup oder sonstigen Geschmacksaromen. Zudem schmeckt das fertige Getränk nicht süßlich, somit bleibt das authentische Kaffeearoma erhalten.

Ernährungsphysiologie

Wiki_Kaffee-1

Schwarzer Kaffee enthält kaum Kalorien und somit nur in geringem Maße Nährstoffe. Bekannt ist Kaffee besonders für das enthaltene Koffein. Der Koffeingehalt kann aber stark schwanken. Im Schnitt hat eine Tasse regulärer Bohnenkaffee etwa 100 mg Koffein. Es ranken sich außerdem viele gesundheitliche Mythen um das Getränk, hier klären wir auf:

  • #1: Ein Espresso nach dem Essen regt die Verdauung an.

Jein. Ja, Kaffee regt die Magensäureproduktion an und wirkt deswegen leicht abführend, aber nein, Espresso wirkt nicht direkt im Magen auf die bereits enthaltene Nahrung, also regt es nicht direkt die Verdauung an.

  • #2: Kaffee entzieht dem Körper Flüssigkeit.

Stimmt so nicht. Viele Menschen berichten zwar davon, dass sie nach einem erhöhten Kaffeekonsum öfter auf die Toilette müssen, das liegt allerdings nicht an einer entwässernden Wirkung, sondern schlicht an der zusätzlichen Flüssigkeitsaufnahme. Somit leistet das Getränk sogar einen wichtigen Beitrag zur Gesamtwasserzufuhr.

  • #3: Bei einem Kater am besten zum Kaffee greifen.

Mit Vorsicht zu genießen. Wer dringend wieder fit sein muss, kann gerne zu einem schwarzen Kaffee greifen, um sich wieder zu beleben. Allerdings wühlt Kaffee den Magen zusätzlich auf, wer also ohnehin mit Übelkeit zu kämpfen hat, sollte mit Kaffee etwas warten.

  • #4: Kaffeetrinker haben ein längeres Leben.

Stimmt! Mittlerweile haben viele verschiedene Studien nachweisen können, dass ein hoher Kaffeekonsum tendenziell zu einem längeren Leben führt. Unter anderem weil das Risiko auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen, diverse Krebsarten und Diabetes 2 gemindert werden kann. Außerdem soll Kaffee weitere positive Effekte auf den Menschen haben, beispielsweise können Depressionen und Alzheimererkrankungen vorgebeugt werden.

  • #5: Kaffee macht fit.

Gute Nachrichten: Ja Kaffee kann durchaus die Leistungsfähigkeit steigern, denn das enthaltene Koffein sorgt dafür, dass Dopamin und Adrenalin freigesetzt werden, was den Körper mit zusätzlicher Energie versorgt.

Auch wenn diverse gesundheitliche Vorteile von dem enthaltenen Koffein geboten werden, sollte der Konsum in Maße gehalten werden. Ansonsten kann es zu Schlafstörungen, Unwohlsein, Zittrigkeit, Herzrasen oder auch Magenproblemen kommen. Eine gute Richtlinie ist, nicht mehr als das Fünffache des Körpergewichts in Kilo an Koffein in mg täglich zuzuführen. Diese Grenze gilt insbesondere für große Kaffeeliebhaber, die sich unter Umständen schon an eine regelmäßige Koffeinzufuhr gewöhnt haben. Insgesamt ist es aber schwer soviel Koffein zu trinken, dass es zu negativen Auswirkungen kommt.

Verwendung

Die Verwendungsmöglichkeiten für Kaffee sind wirklich endlos, nicht umsonst gibt es zahlreiche große Kaffeeketten, die das Getränk in unzähligen Variationen anbieten.

Echte Kenner und Genießer trinken ihren Kaffee aber am liebsten schwarz, alles andere verfälscht das natürliche Aroma. Kennt ihr außerdem den Bulletproof-Coffee Trend? Es handelt sich hierbei um eine Tasse schwarzen Kaffees (~300 ml) mit je mindestens einem Esslöffel Butter und Kokosöl. Der Erfinder des Getränks wirbt mit einem starken Energieschub, einer langanhaltenden Sättigung und langfristig einer Gewichtsreduktion. Dieser Trend hat international viele Anhänger gefunden, allerdings auch genauso viele Kritiker. Im Endeffekt muss wohl jeder für sich selber entscheiden, was er davon hält.

Tags: Kaffee, Wiki
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.