Jackfrucht – natürliche Süßigkeit & Fleischersatz

Jackfrucht_Titel-e1516192916968
Jack... was? Das Wort Jackfrucht sorgt hierzulande für fragende Gesichter und Abwägen zwischen Anspielung auf Jack Sparrow und Kunstwort. Beides ist falsch. Der Name leitet sich vom malaysischen Wort „chakka“ ab, das auf das Sanskritwort „chakra“ zurückgeht und „rund“ bedeutet. Warum die süße Frucht regelmäßig für Erstaunen nach dem Probieren sorgt, erfährst du hier.

Allgemeine Informationen über Jackfrucht

Die Jackfrucht (auch Jakobsfrucht, Jackfruit oder Jaca genannt) ist die größte Baumfrucht der Erde. Sie erreicht eine Länge von bis zu 90 cm und einen Durchmesser von 25-50 cm bei einem Gewicht von bis zu 15 kg.

Das Äußere der Jackfrucht besteht aus einer 5-10 mm dicken, harten Schale mit kleinen (mitunter piksenden) Noppen. Im unreifen Zustand ist die Schale grün und sondert einen milchähnlichen, klebrigen Saft ab. Mit zunehmender Reife wird die Schale gelb bis gelblich-braun, ist kaum noch klebrig und lässt sich mit den Fingern ein wenig eindrücken. Der Geruch der Schale im reifen Zustand ist intensiv süßlich.

Geschmack von Jackfrucht

Im Inneren der Jackfrucht befinden sich gelbe Fruchtfleischtaschen, die sich strahlenförmig um einen Strunk herum befinden. Das Fruchtfleisch ähnelt in Geschmack und Geruch einer Mischung aus Banane und Ananas. In den Fruchtfleischtaschen befinden sich mehrere 2-4 cm große, helle Samenkerne.

Im Wesentlichen wird die Jackfrucht in zwei Sorten unterteilt:

  • sehr saftiges Fruchtfleisch (Jaca mole; Deutsch = weiche Jackfrucht)
  • festeres Fruchtfleisch (Jaca dura; Deutsch = harte Jackfrucht)

Wir haben im Büro einen kleinen Geschmackstest der getrockneten Jackfrucht gemacht. Hier ein paar Meinungen:

  • Clarisse: „irgendwie karamellig-süß, wie ein Sirup mit Ananas“
  • Robert: „schmeckt für mich ähnlich wie getrocknete Aprikose
  • Tanith: „getrocknete Jackfrucht erinnert mich geschmacklich an eine Mischung aus Ananas und Gummibärchen
  • Hannah: "ich finde Jackfrucht schmeckt sehr lecker, ist aber für mich geschmacklich schwierig einzuordnen"

Herkunft & Anbau

Ursprünglich ist die "Jackfruit" im Süden Indiens zu Hause. Portugiesische Seefahrer brachten sie vor hunderten Jahren nach Brasilien und besiegelten damit ihren weltweiten Siegeszug. Heute wird sie in verschiedenen tropischen Regionen der Welt angebaut, wo sie in Höhen von bis zu 25 Metern wachsen. Die Jackfrucht wächst 180 bis 200 Tage direkt am Baumstamm. Pro Jahr gedeihen an einem Jackfruchtbaum bis zu 30 Früchte, die je nach Region in unterschiedlichen Monaten geerntet werden.

Zu den wichtigsten Anbaugebieten zählen Sri Lanka, Südchina, Burma, Thailand, Indonesien, Philippinen, Brasilien und Kenia.

Ernährungsphysiologie

Die Jackfrucht enthält, wie andere Früchte auch, viele verschiedene Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Darunter finden sich vor allem Calcium (27 mg/100 g), Eisen (600 µg/100 g), Magnesium (37 mg/100 g) und die Vitamine der B-Gruppe.

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g, frisch)

  • Brennwert (kcal): 70
  • Eiweiß: 1 g
  • Kohlenhydrate: 15 g
  • Fett: 0,04 g

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g, getrocknet)

  • Brennwert (kcal) 319
  • Eiweiß: 1,84 g
  • Kohlenhydrate: 78 g
  • Fett: 0,03 g

Verwendung von Jackfrucht

Jaca wird in ihren Anbauregionen gerne als fruchtiger Snack gegessen. So ist es in Brasilien und weiten Teilen Asiens üblich, das Fruchtfleisch am Straßenrand und auf Märkten verzehrfertig kaufen zu können.

Wusstet ihr, dass Jackfrucht dabei helfen könnte, den Welthunger zu bekämpfen? Nicht komplett allein natürlich – aber teilweise. Das liegt daran, dass viele Menschen nicht wissen, wie man Jackfrucht richtig isst und folglich viel zu viel der reichhaltigen Frucht verschwendet wird. Außerdem enthalten laut einem Video von Tech Insider die Kerne der Frucht wichtige Nährstoffe, die nahezu immer im Müll landen. Demnach dürfte eine bessere Aufklärung über die Verwendung der Frucht helfen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Verwendung der reifen Frucht

Roh, gekocht, gebraten, gedünstet oder gegrillt: Das Fruchtfleisch der Jackfrucht ist vielseitig einsetzbar. Neben dem direkten fruchttypischen Verzehr, lassen sich daraus Fruchtpüree, Blissballs, Kuchen, Sorbet, Fruchtsalate, Eis, Smoothies und Pudding zubereiten. Auch Säfte, Liköre und Sirup auf Basis des Fruchtfleisch sind möglich.

Da wir auf Geschmacks-Highlights stehen, kommen uns natürlich ausschließlich reif geerntete Jackfruits in die Packung. Wenn du dich vom einzigartigen Geschmack der Tropenfrucht überzeugen möchtest, ist unser 3x250 g Starter-Set sicherlich genau das Richtige. Dort haben wir sorgfältig sonnengetrocknete Mangos, Ananas und Jackfruits reingepackt, damit du dich von der KoRo-Qualität überzeugen kannst.

Verwendung der unreifen Frucht

Speziell für Veganer und Vegetarier bietet die unreife Frucht eine tolle Fleischalternative. In diesem Zustand ähnelt die Konsistenz nämlich der von Hähnchenbrust. Hierfür wird das unreife Fruchtfleisch gerne in einer Pfanne angebraten und nach Belieben abgeschmeckt.

Generelle Tipps zur Zubereitung

Die weichfleischige Variante der Jackfrucht lässt sich einfach mit der Hand öffnen. Bei der festfleischigen Form wird die Schale zunächst mit einem Messer aufgeschnitten und die Frucht dann in zwei Hälften gerissen, um eine Verletzung der innenliegenden Früchte zu vermeiden.

Der austretende Saft der Jackfruit ist extrem klebrig. Aus diesem Grund empfehlen wir vor der Zubereitung die Arbeitsmaterialien (Messer, Schneidebrett, etc.) mit Pflanzenöl einzureiben.

 

Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
Bio Jackfrucht getrocknet | 500 g
Bio Jackfrucht getrocknet
15,00
Inhalt 0.5 kg | 30,00 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

leer
Starter-Set Exotic 3 x 250 g
22,00
Inhalt 0.75 kg | 29,33 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.