Viele Produkte jetzt noch günstiger

Honigmelone - Erfrischend lecker

Wo hat die Honigmelone ihren Ursprung?

Herkunft und Merkmale

Wer hätte gedacht, dass Melonen bereits seit 4000 Jahren bekannt sind? Der Ursprung wird in Afrika vermutet. „Melone“ kommt aus dem griechischen Sprachraum und kann mit „großer Apfel“ übersetzt werden. Weltweit sind heute über 750 verschiedene Melonensorten bekannt. Aus botanischer Sicht handelt es sich bei Melonen erstaunlicherweise nicht um Obst. Sie gehören zur Familie der Kürbisse und sind somit eng verwandt mit Gurken und Zucchinis. Grundsätzlich wird zwischen Wasser- und Zuckermelonen unterschieden.

Die Honigmelone gehört zur Gruppe der Zuckermelonen. Diese Melonensorte wird auch oft als WintermeloneGelbe Kanarische oder Amarillo bezeichnet. Die Hauptanbaugebiete in Europa liegen in Spanien, Italien und Griechenland.

Sie hat ein sehr markantes Aussehen durch ihre leuchtend gelbe Schale. Das Fruchtfleisch ist grünlich-weiß bis hellgelb. Sie ist länglich geformt und kann ein Gewicht von 1 bis 3 Kilo auf die Waage bringen. Im Inneren der Frucht befinden sich, in einem Hohlraum, die Kerne, die vor dem Verzehr mit einem Löffel entfernt werden sollten.

Wie schmeckt eine Honigmelone?

Der Name Honigmelone kommt nicht von ungefähr! Sie zeichnet sich durch ihr honigsüßes, aber trotzdem erfrischendes, Fruchtfleisch aus. Melonen reifen kaum nach, deshalb sollte man sich bereits im Geschäft für eine gute Honigmelone entscheiden. Reife Früchte können kaum am Erscheinungsbild ausgemacht werden. Die Nase kann aber weiterhelfen. Ein süßer,aromatischer Geruch ist ein Zeichen für eine reife, gute Frucht. Die Schale sollte außerdem nicht zu weich sein und weder Risse, noch Dellen haben.

Welche Nährwerte bietet die Honigmelone?

_Honigmelone

Honigmelonen sind kalorienarm und überzeugen mit einem hohen Wassergehalt. Dieser liegt zwischen 80% und 90%.

Wer denkt, dass Melonen nur aus Wasser bestehen, täuscht sich allerdings. Sie enthalten sowohl essentielle Vitamine, als auch Mineralstoffe. Einige Beispiele sind Vitamin A (0,7 mg/100 g), C (32 mg/100 g), E (0,14 mg/100 g), sowie Kalium (309 mg/100 g), Kalzium (13 mg/100 g), Magnesium (13 mg/100 g) und Eisen (0,2 mg/100 g).

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g frische Melone):

  • Brennwert (kcal): 55
  • Fett: 0,1 g
  • Kohlenhydrate: 12 g
  • Eiweiß: 0,5 g

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g getrocknete Melone):

  • Brennwert (kcal): 350
  • Fett: 0 g
  • Kohlenhydrate: 87 g
  • Eiweiß: 0 g

Was kann man zu einer Honigmelone essen?

Honigmelonen sind ein echter Klassiker, wenn es um Snacks im Sommer geht. Sie machen sich hervorragend als frische Komponente in Obstsalaten oder in herzhaften Salaten. Besonders in Verbindung mit Käse, Fisch oder Fleisch können echte Delikatessen gezaubert werden. Auf Spießen sind sie auch eine willkommene Zutat, dazu das Lieblingsgemüse und Genuss ist garantiert! Experimentierfreudige Köche sollten auch geschmorte oder gegrillte Melonetesten. Honigmelone runden zudem Bowls, Smoothies, sommerliche Kuchen, Desserts oder Chutneys perfekt ab.

Verwendung getrockneter Honigmelone

Dank Trocknung muss auch in den kälteren Jahreszeiten nicht auf Honigmelone verzichtet werden. Auch getrocknete Melone macht sich sehr gut in herzhaften und süßen Salaten. Sie ist auch eine tolle Abwechslung zu herkömmlichen Rosinen. Außerdem können sie pur gesnackt werden und Müslis das gewisse Etwas verleihen.

Tags: Wiki, Früchte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.