Erdbeeren - die knallroten Sommerfrüchte

Wiki_Erdbeere-e14955386503765b055656e0cc2

Es ist Erdbeerzeit! Alle warten freudig auf das Frühjahr, denn das heißt: es gibt wieder frische Erdbeeren! Besonders lecker sind sie natürlich, wenn man sie selbst auf dem Erdbeerfeld gepflückt hat. Erdbeeren schmecken fantastisch und sind zudem kleine Powerfrüchtchen, die in der Küche wahre Allrounder für herzhafte und süße Gerichte sind.

Allgemeine Informationen

Herkunft, Anbau und Merkmale

Jedes Jahr werden allein in Deutschland über 150.000 Tonnen Erdbeeren geerntet. Das klingt enorm viel, reicht aber trotzdem nicht, um die Nachfrage in Deutschland zu decken. Pro Jahr kommen die Deutschen auf einen Verbrauch von circa 3,5 kg Erdbeeren pro Person. Deswegen werden sie, vor allem aus Spanien, der Niederlande und Italien, zusätzlich importiert.

Schon während der Steinzeit wurden Walderdbeeren gesammelt und gegessen. Heute verzehrt man überwiegend Gartenerdbeeren, die in Deutschland seit etwa dem 19. Jahrhundert angebaut werden. Die Erdbeere zählt zur Familie der Rosengewächse. Interessant ist außerdem, dass sie keine echte Beere ist, wie der Name vermuten lässt, sondern zu den Sammelnussfrüchten gehört. Die typisch rote Färbung entsteht durch besondere pflanzliche Farbstoffe (Anthocyane).

Der lateinische Name für Erdbeere, Fragaria vesca, kann mit „essbarer Duft“ übersetzt werden und weist auf den aromatischen Geruch der Früchte hin. Weltweit sind durch intensive Züchtung mehr als 1000 verschiedene Sorten entstanden (zum Beispiel: Bogota, Elvira, Fratina, Machern).

Reife Früchte erkennt man daran, dass sie voll ausgefärbt sind und keinen weiß-gelben Rand mehr haben. Geerntet werden die Früchte von Hand, vor allem weil sie sehr druckempfindlich sind. Die Oberfläche kann leicht beschädigt werden und ist äußerst anfällig für Verderben. Manche Erdbeerfelder laden auch zum Selbstpflücken ein. Nach der Ernte sollten die Früchte schnell verarbeitet werden oder direkt frisch verzehrt werden. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Blätter frisch sind und die Früchte eine rote, glänzende Färbung haben.

Geschmack

Erdbeeren gehören definitiv zu den beliebtesten Früchten. Sie haben einen süßen, frischen, aromatischen Geschmack. Sie bestehen zu fast 90 Prozent aus Wasser und sind sehr energiearm.

Ernährungsphysiologie

Erdbeeren5b05569e24ff9

Erdbeeren sind reich an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen. Nennenswert sind Folsäure (16 mg/100 g), Kalzium (25 mg/100 g) und Kalium (145 mg/100 g). Wer hätte gedacht, dass sie zudem mehr Vitamin C (65 mg/100 g) enthalten als Orangen?

Ihnen wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Man sollte allerdings aufpassen nicht zu viele Früchte auf einmal zu essen, weil sie ansonsten abführend wirken können. Manche Menschen reagieren mit Hautausschlag auf Erdbeeren, was aber kein Zeichen für eine Allergie ist, sondern eine pseudoallergische Reaktion, die einer zu hohen Histaminausschüttung geschuldet ist.

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g frische Frucht):

  • Brennwert (kcal): 32
  • Fett: 0,4 g
  • Kohlenhydrate: 5,4 g
  • Eiweiß: 0,8 g

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g getrocknete Frucht):

  • Brennwert (kcal): 375
  • Fett: 0 g
  • Kohlenhydrate: 85 g
  • Eiweiß: 2,5 g

Verwendung frischer Erdbeeren

Für viele ist die Erdbeerzeit die schönste Zeit im Jahr. Frische Erdbeeren sind eine süße Köstlichkeit. Sie zeichnen sich durch ihren fruchtigen, leicht säuerlichen Geschmack aus. Außerdem lassen sie sich sehr gut weiterverarbeiten.

Bekannte Erdbeerprodukte sind Marmelade, Konfitüre oder Fruchtaufstriche. Dafür werden entweder die frischen Früchte oder vorher eingefrorene verwendet. Das Obst wird zusammen mit Zucker und weiteren Gewürzen erhitzt, sodass es andickt.

Obwohl Erdbeeren frisch natürlich am besten schmecken, sind sie auch in Dosen oder Gläsern im Handel zu erhalten. Außerdem gibt es Erdbeerpüree, -saft oder -soße. Erdbeeresaft ist allerdings eine Seltenheit, er ist besonders süß und wird deshalb auch oft mit anderen Fruchtsäften oder Wasser gemischt. Erdbeeraroma wird oftmals in Joghurt benutzt. Es existieren zahlreiche alkoholische Getränke, wie Bowle, Rumtopf oder Cocktails, die ohne die roten Früchte nicht komplett wären. Erfrischende, spritzige Erdbeerbowle im Sommer ist für viele ein Must-have. Sehr beliebt sind auch Eiscreme, Milchshakes oder Smoothies mit Erdbeeren.

Natürlich finden Erdbeeren in diversen Kuchen, Torten oder Desserts Verwendung. Neben all den Verwendungsmöglichkeiten für süße Gerichte, lassen sich Erdbeeren auch hervorragend für pikante Variationen einsetzen. In Kombination mit beispielsweise Spargel oder Geflügelfleisch lassen sich tolle Rezepte kreieren. Die frischen Früchte eignen sich auch toll für Obstsalate, oder als Beilage in herzhaften Salaten.

Verwendung getrockneter Erdbeeren

Getrocknete Erdbeeren sind eine tolle Alternative zu den frischen Früchten. Ihr großer Vorteil: sie sind das ganze Jahr über verfügbar! Die getrockneten Früchte sind ein leckerer Snack für Zwischendurch, aber machen sich auch toll als Zusatz für Müslis oder als Topping von Smoothies und Eiscreme. Als Deko-Elemente auf Kuchen, Torten oder Gebäck sind sie ein wahrer Hingucker. Auch sehr empfehlenswert sind gefriergetrocknete Erdbeeren.

Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
Getrocknete Erdbeeren | 500 g
Getrocknete Erdbeeren | 500 g
22,90
Inhalt 0.5 kg | 45,80 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.