Couscous - Grüße aus Nordafrika

Couscous_Titel

Couscous
wird schon lange nicht mehr nur in Nordafrika gegessen. Er hat sich einen Namen in der ganzen Welt gemacht. Dadurch, dass er so wandelbar und neutral im Geschmack ist, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt bei der Verarbeitung in der Küche. Egal, ob man einen frischen Salat zur Grillparty mitbringt oder ein leckeres Dessert mit Obst zaubert, die kleinen Körnchen schmecken immer toll!

Allgemeine Informationen

Herkunft, Anbau und Merkmale

Bei Couscous handelt es sich um ein Getreideprodukt, welches große Ähnlichkeit zu Bulgur hat. Beide sind beliebte und wichtige Nahrungsmittel in Nordafrika und dem Orient.

Durch große Einwanderungswellen nach Europa, gelangte Couscous nach Frankreich. Dort ist er auch weit verbreitet und als Lebensmittel beliebt. Den arabischen Einflüssen ist es geschuldet, dass er auch in Spanien als Nahrungsquelle sehr geschätzt wird. Im Laufe der Zeit fand Couscous auch den Weg auf die Teller der anderen europäischen Länder.

Bereits im 13. Jahrhundert wurde Couscous in orientalischen Kochbüchern erwähnt. In der nordafrikanischen Küche ist er nicht vom Speiseplan wegzudenken. Er dient als Grundnahrungsmittel für viele Menschen.

Couscous ist ein bereits verarbeitetes Getreideprodukt aus Hirsegrieß, Hartweizen-, Gerste- oder Dinkelgrieß. Um ihn herzustellen, werden Getreidekörner zermahlen, und danach befeuchtet. Aus dieser Masse werden schließlich kleine Kügelchen geformt, die mit Dampf weiterverarbeitet werden und am Ende in Sonne getrocknet werden. Durch die Zugabe von Safran oder Kurkuma kann die eigentlich hellgelbe Färbung noch intensiviert werden.

Er wird traditionell selbst hergestellt und danach in einem bestimmten Topf gedämpft. Allerdings ist diese Vorgehensweise sehr zeitintensiv und erfordert viel Handarbeit. Besonders beliebt ist aus diesem Grund auch Instant-Couscous, der bereits vorgegart ist. Man spart sich aufwendige Herstellungsschritte und kann das Produkt in wenigen Minuten zubereiten. Dafür werden die kleinen Kügelchen lediglich mit Wasser im Verhältnis 1:1 aufgegossen und für wenige Minuten quellen gelassen. Besonders locker wird Couscous, wenn er in einem Sieb über Wasserdampf zubereitet wird.

Geschmack

Couscous zeichnet sich durch einen milden, leicht nussigen Geschmack aus. Manchmal werden die Getreidekörner mit den Schalenteilen und Keimlingen verarbeitet, dann werden die Produkte als Vollkornprodukte deklariert. Dieser Variante ist kräftiger und herzhafter im Geschmack.

Ernährungsphysiologie

 Couscous_Facts

Er ist ein guter Energielieferant, ist fettarm und zeichnet sich durch einen hohen Ballaststoffgehalt aus (8,8 g/100 g). Er sättigt langanhaltend und ist deshalb eine hervorragende Alternative zu Kartoffeln, Reis oder Nudeln.

Auch bei einer glutenfreien Ernährung muss nicht auf das leckere Getreideprodukt verzichtet werden, es empfiehlt sich hier die Verwendung von Couscous aus Hirsegrieß.

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g):

  • Brennwert (kcal): 344
  • Fett: 2,2 g
  • Kohlenhydrate: 64 g
  • Eiweiß: 12,5 g
  • Ballaststoffe: 8,8 g

Verwendung

Couscous hat unzählige Verwendungsmöglichkeiten. Er ist eine tolle Beilage, glänzt aber auch als Hauptzutat und kann sowohl herzhaft als auch süß zubereitet werden.

Er kann mit vielen weiteren Lebensmittel kombiniert werden. Besonders gut eignen sich Gemüsesorten, wie Tomate, Kürbis, Möhre, Rote Beete, Kohl, Zucchini oder Aubergine. Aus diesen Zutaten lassen sich leckere Salate oder Gemüsepfannen kreieren. Zu Fleisch, Fisch oder Hülsenfrüchten (Kichererbsen, Bohnen oder Linsen) punktet Couscous als lockere, körnige Beilage. Er ist, vor allem in orientalischen und mediterranen Gerichten, eine geeignete Zutat. Die orientalische Küche zeichnet sich auch durch die vielseitigen, kräftigen Gewürze aus. Typische Gewürze für Couscous sind Harissa und Ras-el-Hanout, aber der Kreativität bei der Zugabe von Kräutern und Gewürzen sind keine Grenzen gesetzt. Auch einige Spritzer Zitronen- oder Limettensaft geben jedem Rezept den gewissen Frischekick. In Kombination mit Dips, wie Hummus oder leckeren Soßen, können Couscous-Rezepte noch verfeinert werden.

Couscous kann auch süß zubereitet werden. In Kombination mit frischem Obst, Nüssen oder Trockenfrüchten, ist er beispielsweise eine tolle Abwechslung zum herkömmlichen Früchstück. Auch Kokosmilch passt hervorragend zu süßen Couscousgerichten.


Tags: Körner, Wiki, Gemüse

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
BIO COUSCOUS | 1,5 KG
Bio Couscous
7,00
Inhalt 1.5 kg | 4,67 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.