Basmati Reis - Ein Körnchen Leben

Reis_Titel

Basmati Reis
gilt als edelste Reissorte der Welt. Das Wort Basmati bedeutet auf Hindi „Duft“. Der Duftreis ist die beliebteste Sorte in Deutschland. Reis hat eine wichtige Bedeutung, denn er ist Grundnahrungsmittel für fast die Hälfte der Weltbevölkerung und er gehört zu den wichtigsten sieben Getreidearten.

Allgemeine Informationen

Herkunft, Anbau und Merkmale

Reis ist eine der ältesten Kulturpflanzen weltweit. Es kann davon ausgegangen werden, dass bereits 7000 v.Ch. Reis in China angebaut wurde. Kulturreis (Oryza sativa), den wir heute verwenden, stammt vom Wildreis ab. Über Ägypten fand Reis seinen Weg nach Europa. Hier wird er seit etwa dem 15. Jahrhundert angebaut. Auch heute noch wird am meisten Reis in Asien kultiviert, daneben aber auch in den USA, Südamerika und teilweise Europa.

Reis gehört zu den Süßgräsern. Am weitesten verbreitet ist mit circa 80 % der Nassreisanbau. Ab November ist Basmati Reis reif für die Ernte. Die Ernte erfolgt teilweise noch per Hand, teilweise werden Maschinen eingesetzt. Durch Dreschen, dem sogenannten Entspelzen, lösen sich die Reiskörner aus der Hülle. Danach werden sie getrocknet und gereinigt.

Basmati Reis gehört zu den Langkornreissorten. Seine Körner werden zwischen 6 bis 8 mm lang und sind recht schmal. Die Körner sind hart und in polierter Form leicht durchsichtig. Die Pflanze besteht aus zwei Ähren mit Rispen, die bis zu 120 Reiskörner enthalten. Außerdem kann eine Reispflanze eine Höhe von bis zu 120 cm erreichen.

Der „Code of Practice on Basmati“ ist ein Regelwerk aus Großbritannien, welches den Fremdreisanteil in Basmati regelt. Echter Basmati Reis darf demnach maximal  7 % fremden Reis enthalten. Das Regelwerk findet jedoch noch keine Anwendung in Deutschland. Echter Basmati Reis wird nur am Fuße des Himalayagebirges in Indien und Pakistan angebaut. Wichtige Voraussetzungen dieser Regionen, die auch Auswirkungen auf den Geschmack des Reises haben, sind die Monsunregen, das mineralstoffreiche Schmelzwasser und das subtropische Klima.

Geschmack

Basmati Reis ist einer der wenigen Reissorten mit typischem Aroma. Er schmeckt leicht erdig-nussig. Um sein Eigenaroma beizubehalten, sollte man ihn in Wasser ohne Salz kochen.

Ernährungsphysiologie

 Reis_Facts

Nicht um sonst heißt es, dass Asiaten mit am längsten leben. Ihr Grundnahrungsmittel ist Reis. Was steckt in den kleinen, weißen Körnern und sind sie wirklich der Grund für langanhaltende Vitalität?

Generell wird zwischen braunem und weißem Reis unterschieden. Bei dem weißen, polierten Reis, wird in einem Verarbeitungsschritt die Silberhaut und die Samenschale entfernt. Dadurch wird er länger haltbar und die Kochzeit verkürzt sich. Allerdings ist er auch nährstoffärmer als brauner Vollkornreis. Brauner Reis wird weder gewaschen, noch poliert. Das nährstoff- und ballaststoffreiche SIlberhäutchen bleibt erhalten.

Reis ist besonders eiweiß- und fettarm. Er ist zudem gut verdaulich und man hat ein langanhaltendes Sättigungsgefühl nach dem Verzehr. Reis ist glutenfrei.

Reis enthält viele Nährstoffe, die unseren Körper versorgen. Dazu gehört Kalium (150 mg/100 g), Eisen (2,6 mg/100 g), Calcium (23 mg/100 g), Magnesium (157 mg/100 g) und Phosphor (325 mg/100 g).

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g Naturreis):

  • Brennwert (kcal): 345
  • Fett: 0,2 g
  • Kohlenhydrate: 74,1 g
  • Eiweiß: 7,8 g
  • Ballaststoffe: 2,2 g

Verwendung von Basmati Reis

Basmati Reis ist aus der Küche nicht wegzudenken! Er ist eine tolle Beilage, besonders für orientalische/asiatische Gerichte, zu Fisch, Fleisch oder Gemüse. Er punktet aber auch als Hauptzutat.

Basmati Reis zeichnet sich dadurch aus, dass er nach dem Kochen locker, trocken und körnig ist. In Verbindung mit Gewürzen, wie Curry, Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel oder Chili, kann man tolle Rezepte kreieren. Auch Ingwer, Zitrone und Safran sind eine tolle Ergänzung. Basmati Reis ist zudem eine gute Komponente in Suppen und Salaten und passt gut zu Hülsenfrüchten, wie Bohnen oder Linsen. Er kann auch süß zubereitet werden, wie wäre es zum Beispiel mit einem süßen Reisauflauf? Dazu passt frisches Obst, wie Äpfel, Ananas, Mango, Granatapfel, Kirschen, Datteln oder Kokos.

Basmati Reis kann mit der Wasserreis- oder Quellreismethode zubereitet werden. Die Quellreismethode ist dabei schonender. Vor dem Kochen sollte man die Körner mit klarem Wasser abspülen.

Neben Reis als Korn gibt es zahlreiche Produkte im Handel, die aus Basmati Reis gewonnen werden. Diese sind zum Beispiel Reisschnaps, Reiswein, Reisessig, Reisdrink, Reisbier, Reismehl, Reispapier, Reisnudeln, Reisöl, Reisflocken, Reisgebäck, Reiswaffeln, Puffreis, Reissirup, Reiscräcker. Die Liste ist endlos. Damit bestätigt sich, dass Reis ein tolles Lebensmittel ist und sehr vielseitig Anwendung findet.


Tags: Körner, Wiki

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
BIO BASMATI REIS BRAUN | 5 KG
Bio Basmati Reis braun
19,00
Inhalt 5 kg | 3,80 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

REISGEBÄCK SUPERIOR MIX | 750 G
Reisgebäck Superior Mix
9,00
Inhalt 0.75 kg | 12,00 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.