Vegetarisches Festmahl für Heilig Abend

Weihnachtsgans, Pute oder Schmorbraten – die traditionelle Weihnachtsküche ist eher fleischlastig. Wir haben Dir eine fleischlose leckere Menü-Alternative für die Feiertage zusammengestellt.

2019_01_22_Vegetarisches_Festmahl_2Grüne Bohnen als Beilage

Bohnen sind nahrhafte und vielfältige Hülsenfrüchte, die hervorragend in ein winterliches Menü passen und für Farbe auf Deinem Teller sorgen. Grüne Bohnen haben im Schnitt gerade mal 35 Kalorien auf 100 Gramm. Dazu sind sie eine natürliche Eisenquelle und liefern auf die gleiche Menge etwa 2 Gramm. Neben der verdauungsfördernden Wirkung enthalten Bohnen außerdem viele wertvolle Mineralien wie Kalium oder Magnesium.

Unser Tipp: Grüne Bohnen waschen, die spitzen Enden abschneiden, je nach Länge halbieren oder dritteln und vor dem Garen das restliche Wasser abtropfen lassen bzw. die Bohnen leicht abtupfen. Damit die Bohnen schön knackig frisch und dennoch gar werden, koche ca. 2 Liter Wasser mit etwas Salz in einem Topf auf und gib die Bohnen dann in das sprudelnd heiße Wasser. Diesen Garvorgang nennt man Blanchieren – dadurch bleibt nicht nur die knackige Konsistent der Bohnen erhalten, sondern auch die Vitamine. Je nach Größe etwa 5 Minuten in dem heißen Wasser garen, dann in ein Sieb abschütten und gut abtropfen lassen. Um noch mehr Festigkeit in die Bohnen zu bekommen, empfehlen wir Dir sie kurz unter eiskaltes Wasser zu halten. Die blanchierten Bohnen kannst Du sodann in eine heiße Pfanne mit 2-3 Esslöffeln Kokosöl geben, sie mit Gewürzen Deiner Wahl verfeinern und anrösten.

Quinoa-Salat als Hauptgericht

Quinoa ist das Superfood schlechthin: Glutenfrei, proteinreich, fettarm und dazu noch richtig lecker. Das wussten schon die Inkas, die Quinoa vor bereits rund 5000 Jahren für sich entdeckt und es als Kohlenhydratquelle genutzt haben. Daher spricht man bei Quinoa auch manchmal von „Andenhirse“. Quinoa ist kein wirkliches Getreide, sondern wie beispielsweise Amaranth ein Pseudogetreide – daher ist es glutenfrei. Außerdem macht es richtig schön satt! Die langkettigen Kohlenhydrate werden vom Körper langsam aufgespalten und sorgen für ein stetes, langanhaltendes Sättigungsgefühl. Auch in der Zubereitung ist Quinoa ein wahrer Tausendsassa. Von exotisch-scharf über winterlich-süß bis hin zu mediterran, kannst Du mit Quinoa tolle Salate und Gerichte kreieren.

Um den Quinoa-Salat zuzubereiten, solltest Du den Quinoa zunächst in einem Sieb gründlich waschen. Danach für 200 Gramm Quinoa etwa 400 ml Wasser kochen und das Quinoa für etwa 5-8 Minuten darin weich werden lassen. Anschließend vom Herd nehmen und noch weitere 10 Minuten aufquellen lassen. Anstatt in Wasser, kann Quinoa ebenso in Gemüsebouillon gekocht werden. Ist das Quinoa fertig, geht es an die Würze. Hier kannst Du Dich richtig austoben. Besonders fein und winterlich schmeckt das Quinoa vermengt mit Fenchel, Avocado und Granatapfelkernen. Ebenso schmecken Limettensaft, Minze, Feta und Tomaten super zu dem Getreidebrei und erinnern an die Nahost-Küche.

Dessert mit Cashew- Mandel- oder Erdnussmus

Zu einem festlichen Weihnachtsmenü gehört selbstverständlich ein Dessert! Um schnelle Dessertkreationen zu zaubern, empfehlen wir Dir unsere Nussmuße.

Mit Cashewmus kannst Du zum Beispiel mit simplen Zutaten wie Bananen, (Soja-)Joghurt und gehackten Cashews eine nussig-vegane Eiscreme herstellen. Dafür die Bananen in Scheiben schneiden, in einer Tüte für mindestens 3 Stunden in den Gefrierschrank legen und dann mit den anderen Zutaten vermischen und im Standmixer pürieren.

Auch unser Mandelmus eignet sich super für winterliche süße Nachspeisen. Besonders lecker finden wir zum Beispiel Kokos-Milchreis mit Mandelmus und Dattel-Topping. Dafür einfach Milchreis unter Verwendung von Kokosmilch zubereiten und mit Kokosblütenzucker nach Belieben süßen. Wenn der Milchreis schon cremig und aufgequollen ist, gibst Du klein geschnittene Datteln und einige Esslöffel Mandelmus als Topping auf den Reis!

Wer es lieber schokoladig mag, der kann mit unserem Erdnussmus eine vegane Schoko-Erdnuss-Creme zaubern. Hierfür Bananen, reife Avocados, Kakaopulver und Erdnussmus vermischen. Am besten klappt das mit dem Pürierstab oder Mixer. Dann für einige Stunden kalt stellen und z.B. mit Kakaonibs oder mit Trockenfrüchten garnieren.

Wir wünschen Dir eine frohe Weihnachtszeit!
 

Tags: korotipps, Vegan
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
Bio Kokosöl | 1 Liter
Bio Kokosöl | 1 Liter
12,90
Inhalt 1 l

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Quinoa rot | 2 kg
Bio Quinoa rot | 2 kg
12,90
Inhalt 2 kg | 6,45 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Cashewmus | 500 g
Cashewmus | 500 g
10,90
Inhalt 0.5 kg | 21,80 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Mandelmus, weiß | 500 g
Mandelmus, weiß | 500 g
13,90
Inhalt 0.5 kg | 27,80 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Kokosblütenzucker | 1 kg
Bio Kokosblütenzucker | 1 kg
9,90
Inhalt 1 kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Erdnussmus | 500 g
Bio Erdnussmus | 500 g
4,90
Inhalt 0.5 kg | 9,80 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Kakaonibs ungeröstet | 1 kg
Bio Kakaonibs ungeröstet | 1 kg
14,90
Inhalt 1 kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.