So kannst Du spontanen Besuch mit einem Kuchen beglücken!

Dein Besuch ist auf dem Weg zu Dir und Du hast No cake? No Problem! Hier zeigen wir Dir unsere Top 3 Blitzrezepte!

no-cake-no-problem_25b55afeeb7e8eDu kennst sicherlich auch die Situation, wenn unangekündigter Besuch vor der Haustür steht oder auch, wenn jemand kurzfristig bescheid gibt. Natürlich freust Du Dich auf den Besuch, aber er stellt Dich auch vor eine echte Herausforderung. Denn was sollst Du dem Besuch auf die Schnelle anbieten? Natürlich kannst Du zum Supermarkt oder Bäcker rennen und dort einen fertigen Kuchen kaufen. Dieser ist sicherlich ganz nett, aber bestimmt auch ungesund. Wenn Du also trotzdem einen leckeren Kuchen anbieten möchtest, der aber auch gleichzeitig gesund ist, dann haben wir drei leckere und vor allem flotte Ideen für Dich, die Du schnell zubereiten kannst.

#1 Saftiger Apfelkuchen: die schnelle und vegane Nummer

no-cake-no-problem_2

Ein veganer Kuchen ist nicht nur für Deine Gäste gut, die vegan leben, sondern auch wenn Du Gäste bekommst, die Allergien haben. Denn dieser Kuchen ist ein echtes Allroundtalent und Du kannst ihn bei Bedarf oder nach Geschmack noch abwandeln. Zudem hast Du meistens diese Zutaten zu Hause.

Für den veganen Apfelkuchen brauchst Du:

  • 300 g helles Mehl
  • 1/2 Tütchen Backpulver (ca 8 g)
  • 75 g Zucker
  • 25 g Vanillezucker
  • 80 g geschmacksneutrales Sonnenblumenöl
  • 250 ml Apfelsaft
  • 75 g Rosinen
  • 3 große Äpfel
  • 100 g Nüsse nach Wahl
  • 1,5 gestrichener TL Zimt

Und für die Streusel:

  • 150 g helles Mehl
  • 75 g Zucker
  • 90 g Margarine
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

  1. Gib die Rosinen in einen Topf und lass sie im Apfelsaft für 20 Minuten köcheln. In der Zwischenzeit solltest Du die Nüsse hacken und den Apfel schälen sowie in Würfel schneiden.
  2. Stell eine Pfanne auf den Herd und gib die gehackten Nüsse hinein und warte, bis sie angeröstet sind. Nimm die Nüsse aus der Pfanne und gib das Sonnenblumenöl und die Äpfel rein. Brate die Äpfel an.
  3. Heiz den Ofen auf 175° Umluft vor und mische die Zutaten für den Teig in einer Schüssel. Danach misch die Nüsse und die Apfelstücke unter den Teig und gib ihn auf ein gefettetes Blech. Lass den Kuchen für 20 Minuten backen.
  4. Während Du den Kuchen backen lässt, solltest Du die Zutaten für die Streusel vermischen. Nach Ablauf der 20 Minuten gib die Streusel auf den Teig und lass den Kuchen nochmal für 10 Minuten backen. Wenn die Streusel goldbraun sind, kannst Du den Kuchen servieren.
  5. Du kannst den Kuchen mit veganer Sahne oder veganem Eis servieren. Auch Zuckerguss oder Puderzucker verleihen dem Kuchen etwas mehr Süße. Du kannst den Zimt auch gegen Spekulatius-, Bratapfel-, Lebkuchengewürz oder Vanille austauschen. Auch anderes Obst, wie Birnen, Quitten oder Kumquats kannst Du für den Kuchen benutzen.

#2 Ein wahrer Traum für Schokofans: Super flotte Brownies

no-cake-no-problem_25b55bd585d1e7

Brownies sind nicht nur wahnsinnig schokoladig und lecker, sondern diese Köstlichkeit kannst Du innerhalb von wenigen Minuten zaubern. Dafür brauchst Du nur wenige Zutaten und Du kannst verschiedene Zutaten ergänzen, um die Brownies nach Deinem Geschmack zu gestalten.

Für die schokoladigen Brownies brauchst Du:

Zubereitung

  1. Gib die Butter mit den Schokodrops in einen Topf und lass alles schmelzen bis eine homogene Masse entsteht. Nimm dann den Zucker und heb ihn mit einem Schneebesen unter die Schokoladenmasse.
  2. Danach lässt Du die Schokomasse auf Zimmertemperatur abkühlen und rührst die Eier einzeln nur kurz mit dem Schneebesen unter. In einer Schüssel vermischst Du das Mehl, Natron, Backpulver mit dem Kakaopulver und siebst es über die Schokoladenmasse.
  3. Heb die trockenen Zutaten sorgsam unter und rühr die Kakaonibs unter. An dieser Stelle kannst du optional auch gehackte Walnüsse hinzugeben, denn das verleiht Deinen Brownies einen besonderen Genussfaktor! Fette eine eckige Auflaufform mit etwas Kokosfett und füll den Brownieteig ein. Lass den Teig bei 180° für 20 Minuten backen. Auch wenn der Teig noch etwas feucht ist, ist er dennoch schon fertig und wartet darauf serviert zu werden.
  4. Du kannst den Teig noch mit gehackten Nüssen oder weißen Schokodrops versehen oder für den extra Schokoladengeschmack, die fertigen Brownies mit Kakaopulver bestäuben oder eine Schicht geschmolzene Schokolade darüber geben und, wenn Du magst, noch mit Walnüssen verzieren. Besonders lecker ist der Brownie wenn Du Eis oder Sahne dazu reichst. Aber auch Obstsalat schmeckt sehr gut dazu.

#3 Eine echt fruchtige Angelegenheit: schneller Beerenkuchen

no-cake-no-problem_3

Gerade im Sommer gibt es tolle Früchte, die sich optimal für einen schnellen Kuchen eignen. In diesem Rezept findest Du Beeren vor, aber Du kannst auch alle anderen Obstsorten nehmen. Deshalb hast Du auch für diesen Kuchen alles zu Hause. 

Das brauchst Du für den fruchtigen Kuchen:

  • 250g Butter
  • 250g Kokosblütenzucker
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250g gemahlene Mandeln
  • 1/8 Liter Milch
  • 200g Blaubeeren
  • Abrieb einer Zitronenschale
  • 1-2 Teelöffel Acaipulver

Zubereitung

  1. Zunächst schlägst Du die Eier mit der Butter schaumig auf und gib den Zucker dazu. Schlag alles für 5 Minuten cremig.
  2. In der Zeit mischst Du, die trockenen Zutaten, bis auf einen Esslöffel Mehl, und gibst immer etwas von den trockenen Zutaten hinzu und dann etwas Milch. Mach das so lange, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Misch die Blaubeeren mit dem restlichen Mehl.
  3. Teil den Teig in zwei Schüsseln auf. In die eine Schüssel gibst Du das Acaipulver und rührst es unter und in das andere gibst du die Zitronenschale und die Blaubeeren. Heize den Ofen auf 180° vor und fette eine Kastenform mit Kokosöl.
  4. Nun füllst Du den Teig immer abwechselnd in die Form. Mit einer Gabel oder einem Schaschlikstäbchen ziehst Du nun ein paar Mal durch den Teig. Lass den Kuchen 35 Minuten im Ofen backen.
  5. Du kannst den Kuchen auch mit jedem anderen Obst herstellen und das Acaipulver auch mit Matchapulver ersetzen. Diese Kombination schmeckt besonders gut, wenn Du Kirschen benutzt. Oder falls Du gefrorene Beeren oder gar Rote Grütze Zuhause hast, eignen auch die sich super für diesen Kuchen (wie Du auch im Bild siehst). Wenn Du etwas mehr Süße zufügen möchtest, dann kannst Du den Kuchen mit Puderzucker oder Zuckerguss verzieren.

Du siehst also, dass Du schnell einen leckeren Kuchen backen kannst, ohne, dass Du dafür teure Zutaten oder viel Zeit investieren musst. Dadurch versorgst Du Deinen Besuch mit leckerem Kuchen, der eine deutlich bessere Nährstoffbilanz aufweist, als der Kuchen, den Du im Supermarkt oder beim Bäcker auf die Schnelle kaufen kannst.

Tags: Backen
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
BIO KAKAONIBS UNGERÖSTET | 1 KG
Bio Kakaonibs ungeröstet
16,00
Inhalt 1 kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Kokosblütenzucker | 1 kg
Bio Kokosblütenzucker
11,00
Inhalt 1 kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Bio Ceylon Zimt gemahlen | 500 g
Bio Ceylon Zimt gemahlen
16,00
Inhalt 0.5 kg | 32,00 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Walnusskerne groß & extra hell | 1 kg
Walnusskerne groß & extra hell
27,00
Inhalt 1 kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.