So gelingt´ s - Eier richtig kochen!

Eier richtig zu kochen ist gar nicht so leicht! Deshalb erklären wir Dir wie!

Wer schon einmal Eier gekocht hat, weiß, wie schwierig es ist, die perfekte Konsistenz zu erreichen. Manche mögen das Innere ganz weich, andere hingegen hart und einige wollen genau die Mitte. Eierkochen ist allein deswegen eine Wissenschaft für sich. Mit ein paar Tipps schafft es aber jeder, das perfekte Ei zu kochen.

Egg

Schritt für Schritt zum perfekten Ei

Eier kannst Du auf verschiedene Wege kochen. Der klassische Weg ist in einem Topf mit kochendem Wasser. Aber gibt es inzwischen auch hilfreiche Haushaltsgeräte wie Eierkocher, mit denen die Eier perfekt gekocht werden können, da diese mit voreingestellten Programmen die ideale Kochzeit ermitteln. Wenn Du solch ein Gerät nicht zur Verfügung hast, kannst Du aber auch auf dem klassischen Weg Deine Eier so zubereiten, wie Du sie Dir wünschst. Dafür musst Du nur die folgenden Schritte beachten:

Schritt 1: Wasser in einem Topf zum Kochen bringen

Eier sollten immer nur in kochendes Wasser gegeben werden, da sonst die Garzeit nicht mehr stimmt und es quasi unmöglich ist, die Konsistenz der Eier zu bestimmen. So solltest Du immer zuerst das Wasser im Topf zum Kochen bringen, bevor Du die Eier darin garst.

Schritt 2: Eier anpieken

Wenn Du verhindern willst, dass die Eier im Topf aufplatzen, solltest Du diese vor dem Kochen anpieken und so ein kleines Loch in die Eierschale machen. Dafür kannst Du einen Eierpicker verwenden, aber auch mit Hilfe einer Stecknadel kannst Du ein Loch in das Ei pieken. Der ideale Einstechpunkt liegt an der unteren, breiteren Seite des Eis.

Schritt 3: Eier kochen

Wenn das Wasser kocht, kannst Du die Eier in den Topf legen. Am besten stelltst Du Dir einen Timer oder eine Eieruhr auf die gewünschte Garzeit, damit Du die Eier nicht aus Versehen zu lange kochst. Da sich die Garzeit nur um Minuten unterscheidet, stellst Du so sicher, dass die Eier auch wirklich perfekt werden und nicht härter als gewünscht.

Schritt 4: Eier abschrecken

Nachdem die Eier die gewünschte Garzeit erreicht haben, solltest Du diese aus dem kochenden Wasser nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Es wird immer wieder diskutiert, ob das Abschrecken überhaupt wichtig ist. Einige behaupten, dass sich so die Eier besser schälen lassen. Gesichert ist jedoch der Fakt, dass so die Eier sofort abkühlen und nicht durch die Wärme noch weitergaren. Wenn Du also auf die perfekte Garzeit für weiche Eier geachtet hat, kann es sein, dass wenn Du die Eier nicht abschreckt, diese noch kurz weitergaren und so härter werden als eigentlich erwünscht.

Kochzeit von Eiern – 5 Minuten oder doch länger?

Einer der wichtigsten Aspekte beim Kochen von Eiern ist die Kochzeit. Hier musst man genauestens darauf achten, wie lange das Ei kocht, da die Dauer darüber bestimmt, welche Konsistenz das Ei dann hat. Viele Menschen richten sich dabei jedoch nur allein nach der Kochzeit, also 4 Minuten für weiche Eier, 6 Minuten für wachsweiche und 10 Minuten für harte Eier. Eier sind aber unterschiedlich groß und natürlich hat auch die Größe einen Einfluss auf die Kochzeit.

Hühnereier werden in drei Größen eingeteilt: S, M und L. Manchmal gibt es noch die vierte Größe XL, diese ist aber in den meisten Supermärkten nicht gängig. Die Größe der Eier steht meist auf der Verpackung. Falls man die Verpackung nicht mehr zur Hand hat, kann man die Eier auch wiegen oder ausmessen und so die Größe ermitteln.

 

Gewicht

Maße

S bzw. klein

unter 53 g

41 mm und kleiner

M bzw. mittel

53 bis 63 g

41,1 bis 43,5 mm

L bzw. groß

63 bis 73 g

43,5 bis 45,7 mm

XL bzw. sehr groß

über 73 g

45,7 bis 49 mm


Wie man sieht, können verschieden große Eier sich in mehr als 20 g Gewicht unterscheiden. Wenn man also ein Ei perfekt zubereiten möchte, muss man auch die Garzeit auf die Größe des Eies anpassen und idealerweise nur gleichgroße Eier zusammen in einem Topf kochen. Wenn alle Eier die gleiche Konsistenz haben sollen, müsste man sonst die kleineren Eier früher aus dem Topf nehmen, was umständlich ist.

Mit der Größe kann man nun auch die Garzeit bestimmen. Eier der Größe S sollten 3 bis 4 Minuten gekocht werden, wenn sie weich sein sollen. Für wachsweiche Eier brauchen Eier der Größe S 5 bis 6 Minuten und will man sie hartgekocht genießen müssen diese 8 bis 9 Minuten kochen. Eier der Größe M sollten ungefähr jeweils eine Minute länger im Topf bleiben als Eier der Größe S und große Eier in L knapp 2 Minuten.

 

S

M

L

weich

3-4 Minuten

4-5 Minuten

5 Minuten

mittel

5-6 Minuten

6-7 Minuten

7-8 Minuten

hart

8-9 Minuten

9-10 Minuten

10-11 Minuten

Eier von der Hülle entfernen

Auch das haben die meisten Menschen schon einmal erlebt: Die gekochten Eier lassen sich nicht richtig pellen. Natürlich gibt es diesbezüglich ein paar gute Tricks, mit denen das Eier pellen gelingt. So solltest Du die Eier nach dem Kochen erst einmal vollständig abkühlen lassen, bevor Du sie pellst. Wenn die Eier wieder kalt werden, wird das Eiweiß fester. So ist das Ei an sich stabiler. Auch sagt man, dass ältere Eier sich besser schälen lassen als frischere. Das liegt daran, dass mit der Zeit der Wasseranteil im Ei sich reduziert und das Innere im Ei somit kleiner wird. Auch der PH-Wert im Ei verändert sich und das Innere vom Ei lässt sich besser von der Schale lösen.

Ist das Ei noch frisch?

Die Meisten von uns haben eigentlich immer Eier im Kühlschrank, da sie immer mal wieder in der Küche beim Zubereiten von Gerichten gebraucht werden. Doch weiß man manchmal nicht mehr genau, wann man die Eier eigentlich gekauft hat und wie lange diese haltbar sind. Das Haltbarkeitsdatum und die Lagerung helfen dabei zu bestimmen, ob ein Ei noch gegessen werden kann.

Die Haltbarkeit von Eiern richtet sich natürlich einerseits nach dem Legedatum, aber auch nach der Lagerung von Eiern. Rohe Eier sind meist bis zu 4 Wochen haltbar. Wenn man aber die Eier außerhalb des Kühlschranks lagert, kann das jedoch einen Einfluss auf die Haltbarkeit haben. Man geht davon aus, dass Eier für knapp 20 Tage außerhalb des Kühlschranks gelagert werden können. Wenn man diese jedoch länger nutzen will, lohnt es sich, die Eier direkt nach dem Einkauf in den Kühlschrank zu packen. So bleiben sie länger frisch und genießbar.

Tags: korotipps
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.