So gelingt Dein Spargel garantiert!

Egal ob grün oder weiß: Hier erklären wir Dir, wie Du Spargel am besten zubereitest!

Wenn die Spargelzeit beginnt, freuen sich die meisten Menschen schon auf den kulinarischen Höhepunkt des Jahres, denn der Geschmack von frisch zubereitetem Spargel ist ein wahrer Genuss. Manch einer traut sich allerdings die Zubereitung nicht wirklich zu oder hat bereits schlechte Erfahrungen gesammelt. Doch mit ein paar einfachen Tipps und Anregungen wird Dir Dein Spargel auf jeden Fall gelingen!

Entweder ab in den Kochtopf....

Egal ob weißer oder grüner Spargel, beide Sorten eignen sich hervorragend für die klassische Zubereitungsmethode des Kochens. Doch bereits bevor der Spargel in den Kochtopf wandert, gibt es ein paar Dinge, die Du beachten solltest, um das optimale Geschmacksergebnis zu erzielen: Zuerst sollte Dein Spargel so frisch wie möglich sein und am besten erst am Tag der Zubereitung gekauft werden. Dadurch ist er noch aromatisch und noch nicht angetrocknet. Aufbewahren solltest Du ihn in einem feuchten Tuch im Kühlschrank, um ihn möglichst lange frisch zu halten.

Zubereitung:

Der Zubereitungsvorgang beginnt mit dem Waschen und Schälen der Stangen. Starte dabei mit einem Sparschäler kurz unter dem Spargelkopf und ziehe die Klinge bis zum Schluss nach unten. Dabei kannst Du ruhig großzügig arbeiten, um alle Schalenreste zu entfernen, da diese sonst später einen holzigen Beigeschmack bringen. Zum Kochen verwendest Du einen Topf, der groß genug ist, um die Spargelstangen im Ganzen und ungeknickt zubereiten zu können. Bringe das Wasser zum Kochen und gib 2 Teelöffel Salz, einen Esslöffel voll Butter und eine Prise Zucker hinzu, um den Geschmack der Bitterstoffe zu reduzieren. Wichtig ist, dass der Spargel nicht durchgehend gekocht wird, sondern lediglich einmal kurz aufgekocht wird und danach bei schwacher Hitze gart.

Bei weißem Spargel gilt:

Je nachdem wie dick Deine Stangen sind, solltest Du sie etwa 12 bis 15 Minuten bei schwacher Hitze durchziehen lassen.

Bei grünem Spargel gilt:

Hier beträgt die Garzeit lediglich 6 bis 8 Minuten! Sind Deine Stangen recht dünn, sind oft sogar 5 Minuten ausreichend. Außerdem solltest Du grüne Spargelstangen nach dem Kochen direkt aus dem Wasser nehmen, da sonst der Kopf sehr schnell matschig wird.

...oder ab in den Backofen!

shutterstock_302702174

Die Methoden, um leckeren Spargel auch im Backofen zuzubereiten, erfreuen sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit und bieten mal eine andere Geschmacknote zur klassischen Methode. Besonders um große Mengen servieren zu können, ist die Nutzung eines Backofens ideal. Auch hierfür sind beide Spargelsorten geeignet. Allerdings solltest Du hierbei ebenfalls auf die variierende Backzeit achten, da sie von der Dicke der Stangen abhängig ist und grüner Spargel tendenziell dünner ist als weißer.

Möglichkeit 1 – Auf dem Blech:

Hierfür breitest Du die gewaschenen und geschälten Spargelstanden auf einem möglichst tiefen Backblech aus. Bestreue sie mit einer Prise Salz, etwas Zucker und ein paar Buttertropfen und gib dann etwa einen Liter Wasser hinzu (falls das Blech soviel aufnehmen kann). Bedecke das Blech anschließend mit Alufolie und gare den Spargel bei 200 Grad fürca. 35 bis 45 Minuten.

Tipp: 

Vor allem der grüne Spargel eignet sich hervorragend für eine würzige und sogar Mediterrane Zubereitung auf dem Blech, das mit Backpapier ausgelegt ist. Hierfür musst Du den Spargel noch nicht mal schälen, sondern einfach nur die ggf. harten oder trockenen Stämme vorher abschneiden. Dann legst Du die Stangen nebeneinander auf das Blech und beträufelst sie mit 1-2 Esslöffel Öl Deiner Wahl (Olivenöl ist besonders aromatisch). Dann würzt Du die Stangen mit Pfeffer und Salz, auch Thymian oder Rosmarin eignen sich hervorragend, und wälzt sie auf dem Blech, bis alle Stangen gut mit Öl und der Gewürzmischung umhüllt sind. Abschließend kannst Du noch Zitronenscheiben oben drauflegen, damit er nicht nur einen frischen Geschmack erhält, sondern gleichzeitig beim Backvorgang schön saftig bleibt. Das Ganze kommt dann bei 180 Grad Ober-und Unterhitze für ca. 15 bis 20 Minuten in den Backofen.

Möglichkeit 2 – Zubereitung im Bratschlauch:

Bei dieser Methode musst Du den vorbereiteten Spargel, zusammen mit einer Prise Salz und Zucker, ein paar Flocken Butter und etwas Brühe in einem passenden Bratschlauch (alternativ gehen auch ein Dampfschlauch oder sogar Backpapier) einpacken. Den verschlossenen Schlauch legst Du auf ein Backblech. Dieses sollte wieder möglichst tief sein, damit die möglicherweise auslaufende Flüssigkeit nicht überschwappt. Als perfekte Garzeit bieten sich für diese Variante 25 bis 25 Minuten bei 180 Grad an.

Wann ist mein Spargel gar?

Ob Dein Spargel wirklich gar ist, erfährst Du, wenn Du mit einem spitzen Messer in den dicksten Bereich der unteren Stange stichst. Wenn das Messer gut durchgeht, aber noch auf etwas Widerstand stößt, ist er gut und servierfertig. Je nachdem wie Deine Vorlieben sind, oder ob Du Spargel lieber bissfester oder sehr weich servieren möchtest, kannst Du ihn natürlich auch früher oder später aus dem Wasser bzw. aus dem Ofen holen.

Wie serviere ich meinen Spargel?

Klassischerweise wird der Spargel mit beliebigen Beilagen serviert, wobei gekochte Kartoffeln hierfür die Vorreiter sind. Dann wird der Spargel meistens lediglich mit etwas Butter beträufelt, um seine natürlichen Geschmacksstoffe hervorzuheben. Wenn Dir das zu dezent oder zu trocken sein sollte, so passt auch die bekannte Sauce Hollandaise ideal zu frisch serviertem Spargel. Alternativ zu den Kartoffeln, kannst Du übrigens auch auf Süßkartoffeln zurückgreifen, die eine schmackhafte und ausgefallene Beilage darstellen.

Tags: korotipps
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.