Herzhafte Bowls

Bowls sind der neue Trend in den sozialen Medien. Herzhafte Bowls eignen sich hervorragend als vollwertiges Mittagessen. Du kannst sie kalt oder warm genießen und die Zutaten nach Belieben variieren.

Zu diesen Anlässen passen herzhafte Bowls

Generell kannst Du herzhafte Bowls zu jedem Anlass verspeisen. Besonders gut eignen sie sich auch, wenn sich Freude zum Besuch anmelden und Du ihnen etwas Gutes tun willst. Da die Geschmäcker meist verschieden sind kannst Du auch für jeden Deiner Gäste ganz leicht eine individuell zusammengestellte Bowl zubereiten. Bei Vorlieben, Allergien oder ähnlichem kannst Du immer auf passende Alternativen zurückgreifen.

Aber nicht nur zu Hause sind herzhafte Bowls ein wahrer Genuss, sondern auch im Büro, in der Schule oder in der Uni. Du kannst sie am Vortag ganz easy vorbereiten. Natürlich sollte so eine herzhafte Bowl, die erst am nächsten Tag verspeist wird, keine leicht verderblichen Lebensmittel, wie zum Beispiel Garnelen oder Muscheln, beinhalten. Besonders gut zum Vorbereiten eignen sich folgende Lebensmittel:

  • verschiedene Salate
  • rohes Gemüse
  • gebratenes oder gedünstetes Gemüse
  • durchgebratene Fleischstreifen
  • Obststücke
  • hartgekochte Eier
  • geräucherter Fisch

Für Unterwegs gibst Du die Zutaten am besten in eine gut verschließbare Box. Dafür gibt es extra Mealprep-Boxen, die sich super transportieren lassen.

2018_10_30_Herzhafte_Bowls

Küchenhygiene für herzhafte Bowls

Falls Du Dir gerne selbst eine herzhafte Bowl zubereiten willst ist es wichtig, dass Du einige Regeln zum hygienischen Umgang mit Lebensmitteln kennst. Dies gilt besonders für leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch oder Fleisch.

Die Lebensmittel für deine Bowl solltest Du auf jeden Fall sorgfältig auswählen und auf eine ununterbrochene Kühlkette Wert legen. Im Kühlschrank solltest Du auch unbedingt alle leicht verderblichen Lebensmittel getrennt von den restlichen Lebensmitteln aufbewahren. Deine Messer, Schneidebretter und sämtliche Küchenutensilien die in Kontakt mit rohem Fisch, Meeresfrüchten, rohen Eiern, Geflügel und rohem Fleisch gekommen sind, solltest Du unbedingt gründlich mit heißem Wasser und Spülmittel reinigen. Am besten gibst Du alles direkt in die Geschirrspülmaschine und desinfizierst sie anschließend gegebenenfalls noch. Beim Braten von Fleisch solltest Du darauf achten, dass eine Kerntemperatur von mindestens 80 Grad oder höher erreicht wird. Und Fisch solltest Du solange garen bis er nicht mehr durchsichtig ist und du ihn mit einer Gabel leicht zerteilen kannst.

Und diese Zutaten eignen sich für Deine Bowl

Natürlich haben wir auch ein paar Inspirationen für Dich zusammengetragen.

Getreide

Getreide eignen sich sehr gut als Sättigungsbeilage für Bowls, wie zum Beispiel:

Gemüse & Salat

In eine herzhafte Bowl kannst Du jedes Gemüse Deiner Wahl geben. Du kannst Dein Gemüse roh verzehren, kochen, dünsten oder einfach nur etwas blanchieren. Besonders lecker schmeckt auch Gemüse aus dem Ofen. Dazu gibst Du Dein Lieblingsgemüse einfach mit etwas Salz, Pfeffer und Gewürzen Deiner Wahl in den Ofen und lässt es bei 180 Grad Heißluft für circa 20 Minuten (je nach Größe der Gemüsestücke) garen. Verschiedene Blattsalate eignen sich hervorragend als Grundlage für Deine Bowl.

Dressing

Zum Salat brauchst Du natürlich noch ein leckeres Dressing. Ein simples Essig-Öl-Dressing mit Kräutern und Gewürzen passt eigentlich zu allen Kreationen. Du kannst aber auch ganz einfach ein Joghurt-Dressing selberherstellen. Hierfür nutzt Du einfach Naturjoghurt oder Sojajoghurt als Grundlage. Für das beliebte Honig-Senf-Dressing einfach Honig und Senf mit etwas Öl vermengen und würzen. Für die richtige Farbe kannst Du verschiedene Superfood-Pulver ergänzend unterrühren. Brennnesselpulver verleiht dem Ganzen eine grüne Farbe, wohingegen Kurkuma Dein Dressing leuchtend gelb erscheinen lässt.

Hülsenfrüchte & Tofu

Du liebst Kichererbsen, Kidneybohnen & Co.? Dann kannst Du sie natürlich mit in Deine Bowl geben. Auch Tofu ist super für eine herzhafte Bowl geeignet. Damit Dein Tofu noch geschmacksintensiver wird, mariniere ihn doch mit Deiner Lieblingsmarinade für mindestens 30 Minuten. Danach kannst Du den Tofu mit etwas Speiseöl in einer heißen Pfanne braten und ihn je nach Belieben noch mit etwas Curry, Chili oder frischen Kräutern würzen.

Und wer hats erfunden?

Zum guten Schluss fragst Du Dich vielleicht, wer Bowls überhaupt erfunden hat? Dieser Food-Trend stammt wie so viele aus Amerika. Jedoch haben sich die Amerikaner einiges von den Asiaten abgeschaut. Und via soziale Medien kam dieser Food Trend letztendlich wohl auch zu uns nach Deutschland.

Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.