Besser einschlafen - Tipps und Tricks

Schlafen ist nicht nur entspannend, sondern auch wichtig, damit Du Deinen Alltag bewältigen kannst. Unsere Tipps und Tricks helfen Dir, besser einzuschlafen.

Schlafen wie Dornröschen

Wir wollen Dir jetzt nicht dazu raten, dass Du Dich an einer vergifteten Spinnnadel stechen sollst, um in das Reich der Träume zu gelangen, da wir keine Haftung für die Folgen übernehmen wollen und Dir auch nicht sagen können, wo Du ein solches Spinnrad finden kannst. Allerdings schläft Dornröschen in dem Märchen auch in einem wunderbaren Himmelbett, bis der Prinz sie wecken kann. Auch wenn wir Dir keinen Prinzen besorgen können, so ist die richtige Umgebung für Deinen Schlaf dennoch entscheidend, damit Du gut einschlafen kannst. Dabei gibt es nicht die eine perfekte Schlafumgebung, da jeder Mensch seine persönlichen Vorlieben hat. Deshalb solltest Du Dir darüber bewusst werden, was dafür sorgt, dass Du gut schlafen kannst. Denn nicht nur das richtige Bett, das perfekte Kopfkissen und schönes Bettzeug sorgen dafür, dass Du gut schlafen kannst, sondern auch Deine Umgebung. Auch, wenn es Dir unwichtig erscheint, so kann Ordnung in Deinem Schlafzimmer auch dafür sorgen, dass Du richtig schlafen kannst. Auch Lichtquellen können eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, dass Du in einen tiefen Schlaf fällst. Allerdings sind Fernseher und Handy nicht ideal geeignet, um einzuschlafen. Denn Dein Handy und auch der Fernseher strahlen blaues Licht aus, dass dafür sorgt, dass Deine Augen zwar müde werden, aber Du trotzdem wach bleibst. Deshalb solltest Du auf Alternativen umsteigen. Eine schöne Variante ist es, Leuchtsterne an die Decke zu kleben. Auch, wenn du diese Aufkleber eher in der Kinderabteilung findest, so kannst Du sie dennoch verwenden, um besser einzuschlafen. Auch bestimmte Lampen und kleine Lichtquellen können dafür sorgen, dass Du schneller einschlafen kannst. Jedoch solltest Du besser auf Kerzen verzichten, um nicht zu riskieren, dass ein Feuer entsteht.

Bereite Dich auf das Schlafen vor

Vielleicht denkst Du jetzt, das Schlafen doch das Natürlichste der Welt ist und schon Babys in der Lage sind, fest zu schlafen. Warum sollten wir Dir also erzählen, dass Du Dich darauf vorbereiten musst? Das liegt daran, dass Du mehr Aufgaben, Gedanken und auch mehr Dinge im Schlaf zu verarbeiten hast, als ein kleines Baby. Deshalb ist es von Vorteil, wenn Du Dich vor dem Schlafen entspannen kannst. Um das zu erreichen gibt es verschiedene Möglichkeiten, aus denen Du die auswählen kannst, die Dir helfen. Es gibt verschiedene Duftöle, die Menschen als beruhigend empfinden. Dazu zählen Lavendel, Kamille oder auch verschiedene Entspannungsöle. Um diese zu nutzen, kannst Du entweder eine Duftlampe verwenden oder Du verdünnst das Öl mit Wasser und sprühst Dein Kopfkissen vor dem Einschlafen ein. Aber auch eine schöne Tasse „Gute Nacht“-Tee kann dafür sorgen, dass Du Deine Gedanken sortieren kannst und dadurch beruhigter in den Schlaf kommst. Diese Teemischungen findest Du in den unterschiedlichsten Ausführungen und es ist eine wirklich günstige Möglichkeit, um sich etwas Ruhe und Entspannung zu gönnen. Viele Menschen empfinden Wärme als entspannend, besonders, wenn es draußen nass und kalt ist. Damit Dir wohlig warm wird, kannst Du ein schönes Bad nehmen und angenehme Badezusätze verwenden. Auch hier gibt es Kombinationen aus Düften, die dafür sorgen, dass Du Dich besser entspannen kannst. Wenn Du nicht gerne badest, dann kannst Du auch auf verschiedene Duschgele zurückgreifen oder Du wärmst Dein Bett mit einer schönen Wärmflasche vor.

In uns steckt doch allen noch ein Kind

Wenn Du daran denkst, wie Du als kleines Kind ins Bett gebracht worden bist, dann wird Dir auffallen, dass Du bestimmte Rituale hattest, die Dir geholfen haben, einzuschlafen. Nun solltest Du natürlich nicht darauf bestehen, dass Mama und Papa wiederkommen und Dir vorlesen, sondern selber aktiv werden. Dabei kommt die schlechte Nachricht zuerst. Gute Rituale zum Einschlafen haben nichts mit dem Fernseher zu tun, da aufregende Sendungen dafür sorgen, dass Du zu viele Informationen verarbeiten musst. Das liegt daran, dass Fernsehen unterschiedliche Sinne anspricht und Dein Gehirn dadurch sehr aktiv ist – also genau das, was Du vermeiden möchtest, wenn Du gut schlafen willst. Wenn Du gerne liest, dann kann es zum Ritual werden, vor dem Einschlafen immer ein Kapitel zu lesen. Dabei muss es nicht mal ein Buch sein, sondern kannst Du auch ein Hörbuch einschalten. Es gibt inzwischen viele kostenlose Varianten oder Du entscheidest Dich für eine kostenpflichtige App, um immer die neusten Romane zu hören. Während Du der Geschichte lauschst, kannst Du langsam einschlafen. Schlaf oder Gute-Nacht-Rituale sind bei Kindern so beliebt, da diese Kindern helfen, richtig in den Schlaf zu finden und den Tag abzuschließen. Was Du schon als Kind genutzt hast, um besser einzuschlafen kann auch als Erwachsener dafür sorgen, dass sich Dein Einschlafen und Deine Einschlafqualität verbessert.

Wichtig dabei ist, dass Du Dich nicht entmutigen lässt, wenn Du nicht direkt die optimale Kombination für Dich findest. Du bist individuell - genau wie Dein Schlaf.

Tags: korotipps
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.