Backen mit Gemüse

Wir zeigen Dir, was Du alles aus dem Gemüsebeet bei Deiner nächsten Back-Session super verwenden kannst, um Deinen Kuchen nicht nur saftiger, sondern auch noch um einiges gesünder zu machen!

Backen mit Gemüse? Ja, Du hast richtig gelesen. Das Gemüsebeet hat nämlich so einiges zu bieten, wenn es um köstliche und saftige Backkreationen geht. In diesem Beitrag zeigen wir Dir, welche Gemüsesorten sich am besten dafür eignen und ein paar unwiderstehliche Rezepte gibt's auch noch dazu!

backen_mit_gemuese_02

Welche Vorteile hat Gemüse beim Backen?

Wenn Du Dir klassische Backrezepte ansiehst, die besonders saftig sind, dann beinhalten diese oftmals ganz schön viele Kalorien. Diese kommen besonders durch die großen Mengen Zucker und Fett zustande. Klar, dadurch schmecken Dir diese Rezepte sicherlich auch sehr gut, aber gesundheitlich sind sie nicht unbedingt der Hit.
Ob Du’s glaubst oder nicht - Du kannst aber diese Kalorienbomben tatsächlich durch wertvolles Gemüse ersetzen. Das führt dazu, dass Deine Rezepte genauso sündhaft lecker und saftig bleiben, aber deutlich weniger Kalorien aufweisen. Außerdem können Gemüsealternativen oftmals auch ganz schnell eine vegane Variante aus Deinen klassischen Backkreationen machen. Gemüse beim Backen kann also nicht nur die Kalorien Deiner Backwerke reduzieren, sondern auch noch wertvolle Nährstoffe hinzufügen.

Tipp:

Gemüse macht Deinen Kuchen saftiger und gesünder, aber das ist noch längst nicht alles. Farbintensive Gemüsesorten, wie Möhren oder Rote-Bete, färben Deinen Teig auf ganz natürliche Weise und Du hast auch optisch ein ansprechendes Backwerk, ohne, dass Du auf industrielle Hilfsmittel zurückgreifen musst.

Welches Gemüse ist wirklich gut zum Backen geeignet?

Auch wenn Du jetzt von dem Konzept überzeugt bist, solltest Du nicht einfach das Gemüsefach Deines Kühlschrankes in den Kuchenteig werfen und auf ein überwältigendes Ergebnis hoffen. Jedes Gemüse hat seine Eigenschaften, die es entweder als Geheimwaffe deklarieren oder dazu führen, dass Du statt einem leckeren Stück Kuchen, einen echten Gaumengraus aus dem Ofen holst. Damit Du einen Anhaltspunkt hast, was sich aus dem Gemüsebeet auch wunderbar im Kuchen macht, haben wir Dir ein paar Gemüsesorten herausgesucht, die Du ideal beim Backen verwenden kannst:

  • Kürbis – Nicht nur als Pumkin Pie ist Kürbis eine echte Geheimzutat beim Backen. Der Kürbis sorgt dafür, dass der Teig eine seidige Konsistenz bekommt und auch die natürliche Süße hilft Dir dabei, den Zuckergehalt Deiner Rezepte zu reduzieren. Zudem fügt der Kürbis dem Rezept viel Feuchtigkeit hinzu, was den Kuchen saftig macht.
  • Rote-Bete – Rote Bete ist nicht nur sehr nährstoffreich, sondern eignet sich auch hervorragend zum Backen. Der Teig erhält eine cremige Textur und Du fügst viel Feuchtigkeit hinzu, ohne, dass Du eine größere Menge Fett hinzugeben musst. Zudem eignet sich Rote-Bete auch gut, um Deinen Teig einzufärben.
  • Zucchini – Wenn Du Zucchini fein raspelst und unter den Teig hebst, dann erhält der Teig eine extra Portion Feuchtigkeit, ohne, dass Du viel Fett verwenden musst. Dabei hat die Zucchini kaum einen Eigengeschmack, weswegen Du Zucchini auch mit zarten Aromen kombinieren kannst. Auch die Struktur Deines Kuchens verbessert sich deutlich und Du reduzierst die Kalorien erheblich. Wenn Du die Schale von der Zucchini abnimmst, bevor Du sie reibst, dann nimmst Du diese auch optisch nicht wahr.
  • Avocado – Die Frucht enthält viele gesunde Fette, die Deinen Kuchen saftig machen. Besonders in der Kombination mit Schokolade ist die Avocado ein echter Hochgenuss und obwohl sie auch sehr fettreich ist, wird Dein Kuchen durch ihre Verwendung gesünder, da es sich hierbei um reine natürliche Fette handelt. Zudem kannst Du die Avocado auch sehr gut für vegane Rezepte verwenden.
  • Möhre – Neben dem klassischen Carrot Cake eignen sich Möhren auch für viele weitere Rezepte. Besonders gut kannst Du Möhren für weihnachtliche und würzigere Backkreationen nutzen. Ein einfacher Rührteig wird saftiger und erhält eine bessere Struktur, wenn Du geriebene Möhren hineingibst. Die Größe der Raspeln entscheidet, ob Du die Möhren im Kuchen optisch oder auch am Gaumen wahrnehmen möchtest.

Natürlich gibt es auch noch weitere Gemüsesorten, die Du gut zum Backen verwenden kannst. Diese sollten Dir nur einen kleinen Einblick darüber geben, welche Möglichkeiten Du mit Gemüse erhältst.

Unsere Inspirationen für Dich

Damit wir Dir nicht nur theoretisch vorschwärmen, wie toll sich Gemüse doch auch beim Backen macht, haben wir für Dich ein paar Kreationen aus unserem Food Journal zusammengesucht:

Nussmuffins

Nussmuffins mit Kürbis und Zimt

Gerade im Herbst ist diese leckere Kreation genau das Richtige, um Dir und Deinen Freunden den Nachmittag Zuhause zu versüßen.

Keksteig5b664523369a4

Kichererbsen Keksteig

Cookie Dough ist super lecker, aber leider eben auch ungesund und super zuckerhaltig. Doch sobald Du Kichererbsen mit ins Spiel bringst, sieht das schon direkt ganz anders aus. Klingt abgefahren? Abgefahren lecker!

Avocado_Brownies-25b6645833e199

Avocado Brownies

Eine schokoladige Sünde, die mit komplett natürlichen Fetten auskommt. Die Avocados machen die Brownies nicht nur super saftig, sondern auch noch super lecker!

In unserem Food Journal findest Du noch weitere Rezepte, die Dir zeigen, dass Backen mit Gemüse nicht nur gesünder ist, sondern auch unglaublich lecker. Worauf wartest Du also noch?

Tags: Backen, Gemüse
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
Bio Kokosöl | 1 Liter
Bio Kokosöl | 1 Liter
12,90
Inhalt 1 l

inkl. MwSt. zzgl. Versand

SCHOKODROPS MIT XYLIT | 1 KG
Schokodrops mit Xylit | 1 kg
17,90
Inhalt 1 kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.