Maca – Die robuste Liebesknolle

Wiki_Titel_Maca-1170x695

Bitte? Robuste Liebesknolle? Ihr denkt euch bestimmt, jetzt sind die bei KoRo vollkommen durchgedreht. Maca ist als gesundes Nahrungsergänzungsmittel bei uns relativ bekannt. Doch wusstet ihr, dass es schon seit langer Zeit sowohl in den USA als auch in Europa als natürliches Potenzmittel benutzt wird? Mehr Infos darüber haben wir im folgenden Artikel für euch.

Herkunft, Geschichte und Merkmale

Die Maca Pflanze, oder auch Lepidium peruvianum, ist ein echter Überlebenskämpfer und ziemlich „hart im Nehmen“. So wächst sie unter Bedingungen, denen kaum eine Nahrungspflanze stand halten würde. Ihren Ursprung trägt die Maca Pflanze nämlich in einem begrenzten Gebiet der peruanischen Anden um den Junin See, wo sie zwischen 4000 und 4400 Metern Höhe wachsen kann. Die optimale Höhe liegt für die Pflanze zwischen 2800 und 3500 Metern, die optimale Umgebungstemperatur beträgt 5-10 Grad.  Durch die extreme Höhe ist Maca  unglaublich großen Temperaturschwankungen ausgesetzt, sowie starkem Wind und sehr intensiver UV-Strahlung. Doch die Pflanze hat sich an genau diese Lebensumstände angepasst.

Die Maca Pflanze zählt zu der Gattung der Kressen (Lepidium) und ist eine einjährige, krautige Pflanze. Sie wird bis zu 20 cm groß und bildet eine unterirdische Knolle aus, welche sie als Speicherorgan nutzt. Die Wurzel, und somit der gut geschützte Teil der Pflanze, ist somit der Bestandteil, der am meisten Vitamine und Mineralstoffe enthält. Aus diesem Grund besteht das Maca Pulver, wie wir es kennen, aus genau dieser Knolle in getrocknetem Zustand.

Ernährungsphysiologie

Die Inkas haben die tollen Eigenschaften der Maca-Knolle schon vor über 2000 Jahren zu schätzen gewusst. So ist die Pflanze in der uralten peruanischen Kräutermedizin der Inkas fest verankert. Aber was genau sahen die Inkas in der Knolle, die bis auf ihren Lebensraum völlig gewöhnlich, ja fast langweilig aussieht?

Man sagt, dass in vielen Dörfern in den Anden nur verheiratete Paare Maca konsumieren durften. Und warum? -weil es als starkes Aphrodisiakum galt. Die medizinische Forschung beschäftigt sich auf der ganzen Welt mit den Effekten von Maca auf die Fruchtbarkeit und die sexuelle Lust.

Der peruanische Wissenschaftler Gustavo Gonzales, beispielsweise, verabreichte 12 Männern zwischen 20 und 40 Jahren 3 Monate lang jeden Tag Maca und untersuchte anschließend deren Fruchtbarkeit. Schon nach 2 Wochen stellte er eine durchschnittliche Verdopplung der Spermienanzahl fest (für genauere Informationen siehe Link in den Quellen). Auch aus weiteren Studien, sowohl südamerikanischen als auch aus den Vereinigten Staaten, lässt sich nach Erfahrungsberichten der Studienteilnehmer insgesamt eine Steigerung der sexuellen Lust, der Orgasmusfähigkeit und der Spermienproduktion entnehmen.

Trotz alledem darf man die Knolle nicht als natürliches Viagra bezeichnen, da Viagra die Gefäße erweitert und nach ca. einer halben Stunde eine Errektion hervorruft. Maca hingegen soll die sexuelle Lust und die Fruchtbarkeit im Allgemeinen steigern.

Doch neben dem Fruchtbarkeits-Thema hat die Pflanze noch mehr zu bieten. So soll sie ebenfalls eine positive Auswirkung auf die Stimmung, den Cholesterinspiegel und die Gedächtnisleistung haben.

Das wohl Wertvollste an der Wunderknolle ist ihr großes Spektrum an essentiellen Aminosäuren. Außerdem enthält die Knolle jede Menge Eisen, Calcium und Jod.

Verwendung

Die Knolle der Maca Pflanze wird traditionell langsam gebacken oder auch nach dem Trocknen gekocht und zu Brei verarbeitet. In Südamerika nennt man diesen Brei mazamorra.

Am bekanntesten ist bei uns allerdings das Pulver, das aus der getrockneten Knolle hergestellt wird. Es wird sowohl als Nahrungsergänzungsmittel als auch als natürliches Potenzmittel genutzt. Es kann einfach mit etwas Wasser vermischt eingenommen werden oder als Zutat in einer Smoothiebowl dienen.

Quellen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3184420/ 

 

Tags: Superfoods, Wiki
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Toller Artikel

    Guten Morgen,
    wirklich ein sehr interessanter und gut geschriebener Artikel. Ich selber habe Maca schon probiert und man spürt als Mann eine definitive Wirkung. Die Lust wird angeregt und man spürt einen deutlichen Libido anstieg. Also ich kann es wirklich empfehlen! Zum Glück habe ich es auf https://www.wissenspost.de/blog/maca-k%C3%B6nigliche-mahlzeit-der-inkas-aus-peru entdeckt und ausprobiert.

    Alles Gute H.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
leer
Bio Maca Pulver | 500 g
19,90
Inhalt 0.5 kg | 39,80 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.