Blaubeeren - farbliche Hingucker für Teller und Garten

Blaubeeren_Titel

Blaubeeren
oder Heidelbeeren? Wo ist da der Unterschied? Gegessen werden die blauen Beeren auf jeden Fall gern sowohl von Menschen, als auch Tieren. Außerdem sorgen sie, vor allem im Sommer, für viel Spaß bei den Kindern, weil sie den Mund lustig violett verfärben. Hier soll es um Blaubeeren gehen, die auch tolle Pflanzen für den eigenen Garten sind.

Allgemeine Informationen

Herkunft, Anbau und Merkmale

Blaubeeren gehören zur botanischen Gattung der Vaccinium. Dort sind sie Mitglied der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae). Man unterscheidet generell zwei verschieden Arten: die in Europa heimischen Waldheidelbeeren (tiefblaue Färbung) und die aus Amerika stammenden Kulturheidelbeeren (größer, weißes Fruchtfleisch und süßer). Es ist übrigens egal, ob man die Beeren als Blaubeeren oder Heidelbeeren bezeichnet.

Ein Kulturheidelbeerstrauch kann eine Höhe bis 2 Meter erreichen. Waldheidelbeersträucher werden nur etwa 50 cm hoch. Außerdem können die Sträucher pro Jahr bis zu 6 kg Beeren tragen. Im Frühjahr haben die Sträucher schöne, weiße Blüten.

Der gezielt kommerzielle Anbau und Handel entwickelte sich erst ab dem 19. Jahrhundert. Ausgehend von Amerika entwickelten sich Heidelbeerkulturen zu einem wichtigem Wirtschaftszweig in der ganzen Welt. Auch heute wachsen sie noch auf der nördlichen Halbkugel, teilweise auch in Südamerika.

Bekannte Sorten heißen zum Beispiel Goldbeere, Heerma, Ama, Pink Lemonade, Berkeley, Blucrop, Duke oder Earliblue

Die Blaubeersträucher haben besondere Ansprüche an den Boden. Sie benötigen humusreichen, lockeren und stark sauren Boden. Schafft man diese Voraussetzungen, eignen sich Heidelbeeren sehr gut als Garten- oder auch Balkonstrauch. Sie sind sehr pflegeleicht und kältefest.

Ernährungsphysiologie

 Blaubeeren_Facts

Das leckere Naschobst wurde bereits im Mittelalter von Medizinern als Heilpflanze genutzt. Die Heilwirkung wurde in Kräuterbüchern aufgezeichnet und dokumentiert. Aus den Blättern kann man einen Tee brühen, der beruhigend für den Magen- und Darmtrakt sein soll.

Blaubeeren sind wahre heimische Superfoods. Sie enthalten Anthocyane (sekundäre Pflanzenstoffe), die eine antioxidative Wirkung auf den Körper haben. Außerdem wirken sie antibakteriell. Die Früchte sollen gut für das Herz-Kreislaufsystem sein, durch die enthaltenen Polyphenole. Blaubeeren sind eine gute Ballaststoffquelle (4,9 g/ 100 g). Diese sind wichtig für die Verdauung. Blaubeeren bestehen zu 85 % aus Wasser. Der Vitamin C Anteil ist auch beachtenswert (30 mg/100 g).

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g frische Blaubeeren):

  • Brennwert (kcal): 42
  • Fett: 0,6 g
  • Kohlenhydrate: 7,4 g
  • Eiweiß: 0,6 g
  • Ballaststoffe: 4,9 g

Durchschnittliche Nährwerte (pro 100 g getrocknete Blaubeeren):

  • Brennwert (kcal): 363
  • Fett: 0,5 g
  • Kohlenhydrate: 87 g
  • Eiweiß: 0,2 g
  • Ballaststoffe: 4,9 g

Verwendung frischer Blaubeeren

Wer im eigenen Garten Blaubeeren anpflanzt, kann sich im Sommer über frische Beeren freuen. Diese schmecken als Snack super, nachdem sie gewaschen und geputzt wurden. Natürlich sind sie wahre Hingucker und schmecken hervorragend als Toppings für Oatmeal, Smoothies oder Eiscreme. Außerdem kann man super einfach Marmelade, Kompott, Eis oder Saft daraus herstellen.

Blaubeeren schmecken gut als Beilage zu Joghurt- oder Quarkspeisen oder in Desserts. Das Beerenobst eignet sich sehr gut als Zutat für den Teig von Kekse oder Torten, oder einfach als Belag dafür.

Für die nötige Frische sorgen Heidelbeeren auch in Salaten, entweder im klassischen Obstsalat oder in einem pikanten Salat. Besonders gut schmecken sie in Verbindung mit Gemüse wie Tomate, Mais oder Karotten, genauso wie mit Salaten, Spinat oder Rucola. Wer eine echte kulinarische Köstlichkeit zaubern möchte, sollte Couscous, Quinoa oder Bulgur und zusätzlich Nüsse oder Avocado dem Salat beifügen.

Blaubeeren eignen sich toll als Zugabe in Cocktails, Bowlen oder Limonade. Außerdem kann man den Geschmack und die Optik von langweiligem Wasser durch die Zugabe von Blaubeeren sehr einfach aufwerten.

Verwendung getrockneter Blaubeeren

Getrocknete Blaubeeren sind eine tolle Alternative für die herkömmlichen Sultaninen in Nuss-Frucht-Mischungen. Sie schmecken auch in ihrer getrockneten Form gut in Salaten oder Gebäck. In der eigenen Küche lassen sich sehr schnell und einfach Energieriegel zubereiten. Das getrocknete Obst macht sich auch sehr gut in selbst gemachten Müslis, als Topping, in Konfekt oder in Schokolade.


Tags: Beeren, Früchte, Wiki
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Probieren geht über Studieren
leer
Blaubeeren mit Apfelsaftkonzentrat gesüßt | 500 g
18,90
Inhalt 0.5 kg | 37,80 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Blaubeer-Schoko-Crispy-Cluster | 250 g
Blaubeer-Schoko-Crispy-Cluster | 250 g
5,90
Inhalt 0.25 kg | 23,60 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.