KoRo testet: Ungesalzene Pistazien mit und ohne Schale

In unserem Test zeigen wir Dir alle Unterschiede und Besonderheiten über Pistazien!

Pista-18JUmMCYLDwjyx

Pistazien - Was du schon immer wissen wolltest!

Die Pistazie ist eine vielseitige Steinfrucht und wird im Sprachgebrauch auch gerne die „grüne Mandel“ genannt. Sie schmeckt aromatisch nussig, mit einer leicht süßlichen Note und eröffnet Dir ein knackiges und aromatisches Geschmackserlebnis.

Die Bäume, an denen die Pistazien wachsen, sind etwas ganz besonderes. Es gibt männliche und weibliche Bäume, wobei nur die weiblichen die so beliebte Frucht ausbilden. Dort ist sie zunächst als grünes, traubengroßes Gewächs zu finden. Während der Reifung färbt sich die Haut der Pistazie rosig und beginnt sich Anfang Septembers langsam von der Schale zu lösen. Dadurch erkennen die Bauern, dass die Pistazie reif ist und beginnen mit der Ernte. Dort werden sie maschinell vom Baum geschüttelt und dann von der restlichen Haut getrennt.

Je nach Erntezeitpunkt können ganz verschiedene Geschmäcker in der Pistazie hervorgebracht werden. Man unterscheidet in vier Reifegrade (A-D). Während die Früchte der Klasse A noch sehr jung und grün sind und ein süßliches Aroma besitzen, kommt bei länger gereiften Pistazien ein weniger süßes, aber dafür herb kräftiges Pistazienaroma zum Vorschein. Dies ist der zunehmenden Speicherung von Fettsäuren im Zuge der Reifung zu verdanken.

Die kleinen intensiv grünen Pistazien der Klasse A kann man meist weiterverarbeitet in Kuchen oder z.B. Mozartkugeln finden. Viel bekannter sind aber die Pistazien mit der typischen Schale und dem kleinen Spalt in der Mitte. Diese gibt es gesalzen oder natürlich und zumeist geröstet. Der Röstvorgang von nicht mehr als 70 °C intensiviert den Pistaziengeschmack, kann bei unsachgemäßer/zu heißer Röstung jedoch auch den Verlust wichtiger Vitamine und Nährstoffe zur Folge haben. Generell gilt je grüner die Pistazien, desto frischer, denn der grüne Farbstoff geht mit Lagerung und längerer Röstung verloren.

Bei der Suche nach Pistazienart und -herkunft ist die Auswahl nicht groß. Bisher war der Iran der größte Produzent und wurde erst vor kurzem von den USA überholt. Diese Major Player beliefern weitesgehend den Weltmarkt. Die iranischen Pistaziensorten sind klein und mandelförmig mit einer violett-rötlichen Haut um den Kern. Die amerikanischen Pistazien besitzen häufig eine hellere Schale und etwas süßer ihr iranisches Gegenstück.

Innerhalb dieses Vergleichs testen wir die folgenden Produkte

1. KoRo - Pistazien mit Schale Extra Nr.1

2. KoRo - Pistazienkerne mit Haut

3. DM Bio - Pistazien geröstet

4. Gut & Günsig - Pistazien geröstet

5. Trader Joe's - Pistazien geröstet ohne Salz

6. Real Quality - Pistazienkerne grün

7. Kluth - Pistazienkerne

Unsere Test-Parameter:

1. Preis

2. Hersteller

3. Packungsgröße

4. Geschmack

5. Blanchiert?

6. Röstung

7. Aussehen

8. Konsistenz

Innerhalb unseres Pistazien-Vergleichs haben wir sowohl die iranischen, als auch die kalifornischen Pistazien getestet. Außerdem haben wir uns angeschaut, wie unterschiedlich die verschiedenen Reife- und Röstgrade sich auf den Geschmack auswirken und wie viel reine Pistazienkerne man auf 100 g nach dem Entfernen der Schale überbehält.

_DSC7903

1. Real Quality – Pistazienkerne grün

Die dunkelgrünen, kleinen Pistazienkerne von Real sind blanchiert, um die Pistazienhaut restlos entfernen zu können. Sie sehen auf den ersten Blick, im Vergleich zu den Pistazien mit Schale und Haut etwas unreif und klein aus. Der  Pistaziengeschmack ist wesentlich dezenter und weniger süß als bei den reifen Früchten. Zudem wird öfter ein leicht bitterer Nachgeschmack bemängelt. Die Konsistenz ist eher weich und die Kerne sind nicht knackig, wodurch sich dieses Produkt eher zur Weiterverarbeitung für Backwaren, als zum puren Genießen eignet. Die Kerne sind blanchiert, um die Entfernung der Haut möglich zu machen. Mit einem Preis von 5,99 € pro 100 g liegen die Kerne auf dem zweitteuersten Platz in unserem Test.

Pista-gr-n-1

2. Kluth – Pistazienkerne

Die ebenfalls tiefgrünen Pistazienkerne von Kluth ähneln denen von Real Quality äußerlich sehr. Auch diese sind etwas kleiner und deutlich grüner, bei weniger intensivem und süßen Geschmack. Äußerlich ist der einzige Unterschied, dass diese Kerne etwas matter sind und keinen leicht bitteren Nachgeschmack vorweisen. Auch diese Kerne sind blanchiert und eigenen sich eher zur Weiterverarbeitung. Preislich liegen sie bei 9,98 € pro 100 g, womit sie das teuerste Vergleichsprodukt sind.

Pista-gr-n2

3. KoRo – Pistazienkerne mit Haut

Die KoRo-Pistazienkerne mit Haut sind deutlich größer und runder als die kleinen Pistazienkerne und haben die für Pistazien typische grün-lila Farbe. Sie schmecken leicht süßlich und intensiv nussig. Preislich liegen sie bei 2,69 € pro 100 g und du kannst die auf unserer Website als 1 kg Packung kaufen.

Pis-ohne-schale

4. Gut & Günstig – Pistazien geröstet

Die typischen Pistazien aus dem Handel: Sowohl äußerlich, als auch geschmacklich! Die helle und leicht geöffnete Schale verleitet förmlich zum Zugreifen. Darunter kommen hellgrüne, knackige Pistazien zum Vorschein, die süßlich und aromatisch schmecken. Durch die Röstung wird der typische Geschmack zudem verstärkt. Bei allen Pistazienprodukten mit Schale haben wir zudem getestet, wie viel Schale und wie viel Kern pro 50 g Produkt vorhanden ist. Wir kommen hier auf 26 g Pistazie pro 50 g, woraufhin 24 g Schale sind. Preislich liegen die Pistazien mit 1,28 € pro 100 g zusammen mit den Pistazien von Trader Joe’s im günstigsten Preissegment.

Pista-gut-g-nst

5. DM Bio – Pistazien geröstet

Auf den ersten Blick haben die Bio Pistazien von DM eine deutlich dunklere Schale und sind weniger weit geöffnet als die anderen Vergleichsprodukte mit Schale. Sie schmecken etwas herber und weniger süß, sind aber ebenfalls knackig. Aufgrund dieser äußerlichen und geschmacklichen Tatsachen vermuten wir, dass diese Pistazien aus dem Iran stammen und daher etwas anders schmecken. In diesem Fall sind wir dabei auf 24 g Pistazien pro 50 g gekommen. Preislich liegen die DM Pistazien mit 2,15 € im höheren Preissegment, haben dafür aber auch eine Bio-Qualität.

Pista-iran

6. KoRo – Pistazien mit Schale Extra Nr. 1

Die hellgrün bis lilafarbenen Pistazien mit der hellen, leicht geöffneten Schale haben einen süß-milden Geschmack und eine knackige Konsistenz. Die Pistazien sind nicht geröstet, schmecken aber trotzdem intensiv nussig. Somit bieten sie sich auch als Ernährung für Rohköstler an. Nach dem Abtrennen der Schale bleiben dir 26 g Pistazie pro 50 g. Mit einem Preis von 1,90 € pro 100 g liegen diese naturbelassenen Pistazien im günstigen Preissegment. Wir empfehlen dieses Produkt besonders für Fans von natürlichen Lebensmitteln, die trotzdem viel Wert auf Konsistenz legen!

Koro-Pista

7. Trader Joe’s – Pistazien geröstet ohne Salz

Die bekannte Marke „Trader Joe’s“ ist im Bereich der Snacks und Nüsse nicht wegzudenken, jeder kennt sie, die meisten lieben sie! Auch bei den Pistazien kann Trader Joe’s absolut mithalten und bietet intensiv nussige und leicht süßliche Pistazienkerne mit Crunch-Faktor an, die super bei unseren Testern ankamen. Auch hier bleiben dir als Kunden von 50 g Pistazien noch 26 g reine Pistazienkerne nach der Entfernung der Schale. Mit einem Preis von 1,28 € pro 100 g gehört dieses Produkt mit zu den günstigsten unserer Testprodukte und ist von uns geschmacklich und preislich absolut zu empfehlen!

Pista-Trader

 

Durch unser Tasting haben wir gemerkt, dass es im Handel sehr wohl eine gute Auswahl an ungesalzenen Pistazien mit und ohne Schale gibt, die qualitativ gut in unserem Vergleich mithalten können. Wir haben  darauf geachtet, besonders bekannte Marken zu integrieren, um einen Wiedererkennungswert der Produkte für Dich zu ermöglichen. Geschmacklich sind die Pistazien ohne Schale etwas weicher und weniger knackig, zudem schmecken sie etwas herber und weniger süß. Wenn Du also bereits geschälte Pistazien zum weiterverarbeiten suchst und kein zu knappes Budget hast, sind diese Produkte genau richtig für Dich. 

Wenn du aber ein Produkt zum Snacken und genießen suchst, bei dem Du sogar noch ein bisschen beschäftigt bist, empfehlen wir dir die Pistazien mit Schale. Wenn du dabei mehr Wert auf süß-aromatische als auf herbe Pistazien legst, sind eher die Californischen als die Iranischen Pistazien geeignet. Geschmacklich unterscheiden sich die Californischen Pistazien untereinander nicht signifikant, daher kannst du ganz nach deinem Bauchgefühl entscheiden. Preislich fällt auf, dass besonders die Pistazienkerne ohne Schale im Vergleich zu den Pistazien mit Schale überdurchschnittlich teuer sind. Dies liegt daran, dass dort bereits die Schale entfernt wurde und viel mehr Pistazie pro 100 g vorhanden ist, als bei einem Produkt mit Schale. Zudem ist uns aufgefallen, dass es im Einzelhandel kein unblanchiertes Pistazienprodukt ohne Schale, aber mit Haut gibt, was den Vergleich dieses Produktes sehr schwierig gestaltet hat.

Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

KEINE FAKE NEWS, SONDERN WISSEN PUR

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.