KoRo testet

KoRo testet: Ruby Schokolade

Pinke Schokolade? Während diese Neuheit anfangs nur auf dem japanischen Markt zu finden war, schwemmt die pinke Welle langsam auch nach Deutschland – und so auch zu KoRo.

Um die hier dargestellten Produkte verschiedener Marken objektiv zu vergleichen, haben wir nach eigener Auffassung objektive Kriterien ausgewählt, die die Produkte am besten charakterisieren. Wir vergleichen hier unser Produkt mit anderen Angeboten am Markt, welche nach bestem Wissen und Gewissen objektiv nachprüfbar sind. Wir haben die Produkte erworben und direkt miteinander verglichen. Der Zweck des Vergleiches ist es, mit größtmöglicher Transparenz am Markt über die verschiedenen Angebote aufzuklären. Hierbei kommunizieren wir offen, wie ein Produkt verglichen mit anderen – aber insbesondere verglichen mit unserem eigenen Produkt – anhand der nach unserer Aufassung festgelegten objektiven Kriterien beurteilt wird. Es ist unser Anspruch, uns stetig zu verbessern. Dazu gehört es, positive Aspekte anderer Angebote anzuerkennen und hervorzuheben, aber gleichzeitig auch weniger positive Aspekte objektiv darzustellen, ohne die Produkte anderer Wettbewerber herabzusetzen. Dieser Hinweis ist uns sehr wichtig.

Bildstrecke

Neben schwarzer, brauner und weißer Schokolade gibt es nach über 80 Jahren eine neue Schokoladenfarbe und das ganz ohne Aromen oder Farbstoffen. Die Rede ist von der Ruby-Schokolade. Sie erhält ihren poppigen, pinken Farbton durch die Ruby-Kakaobohne.

Das pinke Geheimnis

Lange galt sie als nur eine von vielen. Mittlerweile ist sie begehrter denn je. Es handelt sich um die Ruby-Kakaobohne. Ihr Geheimnis? Ihre Kakaobohnen sind von Natur aus Rosa. Zwar haben alle frisch geernteten Kakaobohnen einen leicht rötlich-violetten Touch, dieser ist bei der Ruby-Kakaobohne aber besonders intensiv. Während die meisten anderen Kakaobohnen nach der Fermentierung und Röstung hell- bis dunkelbraun werden, bleibt diese Bohne bei ihrer rosa-rötlichen Farbe.

Allerdings ist es gar nicht so einfach die pinke Kakaobohne aufzuspüren. Einen klassischen Ruby-Baum mit Ruby-Kakaobohnen gibt es nämlich nicht. Manche Bohnen haben die Ruby-Eigenschaften, andere nicht. Die Eigenschaften der Bohne hat sich der größte Schokoladenhersteller der Welt – Barry Callebaut – jetzt zu Nutzen gemacht und nach über zehn Jahren Forschungs- und Innovationsarbeit die vierte Schokoladenfarbe entwickelt. Wie sie das genau anstellen, wird wohl vorerst ein Geheimnis bleiben.

197A3676K1QAulnxEBe9v

Ist das noch Schokolade?

Handelt es sich bei dieser rosafarbenen Schokolade geschmacklich überhaupt noch um „richtige“ Schokolade? Die Antwort lautet: Ja. Neben einer cremigen Textur dringt ein leichtes Aroma an roten Früchten durch gepaart mit einer dezenten säuerlichen Note. Und das alles ohne Farb- oder künstlichen Aromastoffen.

Unser neues Ruby-Produkt sind kleine pinke Schokodrops, die du zum Backen, für dein Müsli oder als kleine Nascherei zwischendurch hernehmen kannst. Tatsächlich ist die Auswahl an Ruby-Schokolade in Deutschland noch sehr spärlich. Wir konnten dennoch drei weitere Produkte ergattern und haben sie mit unseren Ruby Schokodrops verglichen.

  1. KoRo – Ruby Schokodrops

Die Ruby Schokolade von KoRo kommt in Form kleiner pinker Schokodrops daher. Sie schmecken leicht beerig mit einer dezenten säuerlichen Note. Sie erinnerte den ein oder anderen Tester an weiße Schokolade. Diese Schokolade ist also nur etwas für diejenigen, die sich nur eine leichte und keine herbe und intensive Kakaonote wünschen. Der Preis liegt bei unschlagbaren 1,90 € pro 100 g. Hier bekommt man mit Abstand am meisten für sein Geld.

KoRo-sideYOr8HfKg6ju8V

  1. Chocolissimo – Ruby Experience Gold

Dieses Ruby-Produkt ist ein ganz besonderer Hingucker, denn die pinke Schokoladentafel ist zusätzlich mit Blattgold verziert. Geschmacklich sind hier die Unterschiede aber nur minimal. Einige Tester beschrieben sie als cremiger und etwas weniger säuerlich als die Ruby Schokodrops von KoRo. Andere wiederum konnten keinen Unterschied erschmecken. Durch ihre goldige Deko sieht sie sehr ansprechend aus und eignet sich somit perfekt als kleines, süßes Geschenk. Der Preis lässt einen aber doch schlucken. Für 100 g muss man 11,86 € auf den Tisch liegen. Dieser Preis scheint uns doch zu hoch, selbst für Blattgold.

Chocolissimo-side

  1. Krönner – Ruby Schokolade

Auch die Ruby Schokolade von Krönner ist als Tafel erhältlich. Ihr Beerenaroma ist etwas dezenter und auch die säuerliche Komponente hält sich stark im Hintergrund. Dafür scheint sie uns etwas süßer und milchiger zu sein. Im Mund hinterlässt sie ein leicht trockenes Gefühl. Allerdings hat auch sie einen stolzen Preis von 5,50 € pro 100 g und ist damit die zweitteuerste Schokolade in dieser Reihe.

kronner-side

  1. Passioni Golose – Ruby with Ruby Cocoa

Die Schokoladentafel von Passioni Golose ähnelt geschmacklich sehr dem Produkt von Krönner. Auch diese Tafel scheint süßlicher und weniger beerig und säuerlich zu schmecken. In der Preiskategorie liegt die Tafel zwar auch Platze zwei mit 4,30 € pro 100 g, ist aber immer noch mehr als doppelt so teuer wie der Preissieger.

Italia-side1

Da die Ruby Schokolade noch relativ neu auf dem Markt ist, gibt es bisher nur wenige Produkte, die sich auch in ihrem Geschmack kaum von einander unterscheiden. Lediglich Form und Aussehen variieren. Geschmacklich kann man somit bei keinem Produkt einen Fehlgriff landen – preislich aber schon. Die Ruby Schokodrops sind mit Abstand Preissieger und damit für uns auch klar auf Platz 1 in diesem schokoladigen Wettstreit.

Tags: korotestet
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Produkte
Probieren geht über Studieren
Ruby Schokodrops | 1 kg
Ruby Schokodrops
19,00
Inhalt 1 kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.