KoRo testet

KoRo testet: Pesto

Die wohl berühmteste grüne Sauce der Welt. Lecker, einfach zubereitet und ziemlich vielseitig. In diesem Test decken wir die Besonderheiten und Unterschiede innerhalb grüner Pesto-Sorten auf.

Um die hier dargestellten Produkte verschiedener Marken objektiv zu vergleichen, haben wir nach eigener Auffassung objektive Kriterien ausgewählt, die die Produkte am besten charakterisieren. Wir vergleichen hier unser Produkt mit anderen Angeboten am Markt, welche nach bestem Wissen und Gewissen objektiv nachprüfbar sind. Wir haben die Produkte erworben und direkt miteinander verglichen. Der Zweck des Vergleiches ist es, mit größtmöglicher Transparenz am Markt über die verschiedenen Angebote aufzuklären. Hierbei kommunizieren wir offen, wie ein Produkt verglichen mit anderen – aber insbesondere verglichen mit unserem eigenen Produkt – anhand der nach unserer Aufassung festgelegten objektiven Kriterien beurteilt wird. Es ist unser Anspruch, uns stetig zu verbessern. Dazu gehört es, positive Aspekte anderer Angebote anzuerkennen und hervorzuheben, aber gleichzeitig auch weniger positive Aspekte objektiv darzustellen, ohne die Produkte anderer Wettbewerber herabzusetzen. Dieser Hinweis ist uns sehr wichtig.

Bildstrecke

Das Wort Pesto leitet sich von dem italienischem Wort pestare ab und bedeutet so viel wie „zerstampfen“. Denn genau das ist es: Eine ungekochte pastose, also streichfeste, Soße die meist mit Nudeln vermischt wird. Immer öfter findet es aber auch den Weg in Salate oder als Aufstrich aufs Brot.

Der Ursprung des Pestos befindet sich im antiken Rom. Der breiige Mix aus Kräutern, Knoblauch, Öl, Essig und Frischkäse hieß damals „Moretum“. Das heute aber bekannte traditionelle grüne Pesto stammt jedoch aus Ligurien, einer Küstenregion in Nordwestitalien, dessen Rezept erst in den 1860er Jahren offiziell dokumentiert wurde. Seinen internationalen Durchbruch erlangte es Mitte des 20. Jahrhundert, nachdem die New York Times einen Artikel veröffentliche.

abendessen-diat-ernahrung-1435896

Pesto – Eine vielseitige Sauce

Das bekannte und traditionellste Pesto Genovese besteht aus Basilikum, Pinienkerne, Knoblauch, Olivenöl, Salz und Käse. Mittlerweile gibt es ziemlich viele abgewandelte Rezepte teils nah, teils weit entfernt vom Ursprung. Das Pesto nach Trapaneser Art ist ein typisches sizilianisches Produkt, das sich durch für Trapani typische Zutaten wie Mandeln, Tomaten oder andere Trockenfrüchte auszeichnet. Auch Haselnüsse können ihren Weg ins Pesto finden - zusammen mit Muskatnuss, Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer. Die Auswahl ist beinahe grenzenlos und wird immer größer.

Wir bei KoRo haben uns aber für ein an das klassische Pesto Genovese angelehntes Rezept entschieden, das zu etwa einem Drittel aus Basilikum besteht. Weitere Zutaten sind Sonnenblumenöl, Cashewnüsse, Olivenöl und Tofu. Durch das Weglassen des Käses ist unser Pesto, wie auch alle anderen in dieser Testreihe, sogar vegan.

Die verschiedenen Pestos wurden auf Geschmack, Konsistenz und Aussehen getestet. Lies Dir unsere Bewertungen durch und entscheide selbst, welches Pesto deinem Geschmack entspricht.

1. KoRo – Pesto Verde Vegan

Beim Öffnen des Pestos erwartet uns eine beinahe homogene Masse. Ein kurzes Umrühren reicht in diesem Fall aus, um den Inhalt einheitlich zu vermischen. Optisch zeichnet es sich durch eine helle, gemusterte, grasgrüne Farbe aus. Es hat eine grobe, körnige Konsistenz, was unseren Testern positiv auffiel. Der Geschmack ist angenehm ausgeglichen und hat etwas zitronig-erfrischendes. Es ist zwar vegan, doch die enthaltenen Cashew-Nüsse sorgen für einen würzigen Käse-Ersatz. Für uns der eindeutige Geschmackssieger unter den Pestos. Mit einem Preis von 2,17 € pro 100 g liegt das Produkt im soliden mittleren Bereich der Preisspanne.

Pesto_Koro

2. Barilla – Pesto Basilico Vegan

Das Pesto von Barilla ist hat eine ähnlich homogene Masse wie das Pesto von KoRo, allerdings ist es viel cremiger. Es hat einen uniformen hellen Grünton mit weniger hellen Akzenten. Beim Probieren fiel jedem Tester sofort die intensive salzige Note auf, die leider dafür sorgt, dass das Basilikum nur schwach durchdringen kann. Die Verpackungsmenge ist mit 195 g die größte und mit einem Preis von 1,53 € pro 100 g ist es das zweitgünstigste Pesto in dieser Reihe.

Pesto_Barilla

3. dmBio – Pesto Basilico mit Pinienkerne

Bereits vor dem Öffnen des Pestos fällt seine tiefgrüne Farbe auf, die es dem hohen Basilikumanteil von 54 % verdankt. Beim Öffnen sieht man sofort, dass es relativ viel Olivenöl enthält, welches sich an der Oberfläche absetzt. Erst nach längerem Umrühren wird die Masse wieder homogen, wobei der Zustand nicht lange anhält. Der flüssige/ölige Anteil setzt sich in der Schale schnell wieder vom festen Anteil ab. Sein Geschmack ist sehr intensiv und herb, was wahrscheinlich seinem hohen Basilikumanteil geschuldet ist. Es ist zwar weniger salzig, dafür etwas säuerlich und im Nachgeschmack bitter. Mit einem Preis von 1,63 € pro 100 g liegt es im mittleren Bereich der Preisspanne.

Pesto_DM

4. Rapunzel – Pesto Verde Vegan

Das Pesto von Rapunzel ist das flüssigste Pesto unter den Vergleichsprodukten – für manche Tester schon zu flüssig. Farblich lässt sich das Pesto zwischen den Produkten von dmBio und Barilla einordnen. Auch hier muss man vor dem Genuss zunächst kräftig umrühren, da sich das Öl nach längerem Stehen absetzt. Beim Probieren fällt ein stark nussiger, sehr intensiver Geschmack auf, der für einige Tester sogar bitter wirkte. Ebenfalls auffällig ist die sehr salzige Note, ähnlich wie bei Produkt 2. Geschmacklich konnte es unsere Tester leider nicht überzeugen. Hinzu kommt der sehr hohe Preis von 4,44 € pro 100 g, was es mit Abstand zum teuersten Produkt macht.

Pesto_Rapunzel

5. Rewe Bio – Pesto Verde

Das Pesto von Rewe Bio ist wie die meisten getesteten Pestos relativ flüssig mit abgesetztem Öl an der Oberfläche. Nach kurzem Rühren bildet sich aber schnell wieder eine homogene hellgrüne Masse. Unsere Tester beschrieben den Geschmack als leicht salzig, aber dennoch ausgeglichen. Im Nachgeschmack ist außerdem ein leichter Oliven- und Knoblauchgeschmack zu erkennen. Unserer Meinung nach, ein insgesamt gelungenes Produkt, das mit seinem Preis von 1,25 € pro 100 g auch noch Preissieger ist. Wir sprechen hier eine klare Empfehlung aus.

Pesto_rewe

Am Ende unserer Testreihe waren viele überrascht wie groß die Unterschiede bezüglich Aussehens und Konsistenz der Pestos waren. Von dunkel- bis hellgrün, stückig bis fast flüssig war alles dabei. Auch geschmacklich ähnelte kaum eines dem anderen. Wer viel Wert auf einen intensiven würzigen Geschmack legt, ist bei den Pestos von Barilla und Rapunzel sehr gut aufgehoben, wobei unsere Empfehlung aufgrund des niedrigeren Preises klar beim Pesto von Barilla liegt. Für unsere Tester war der geschmackliche Sieger allerdings klar das Pesto von KoRo. Hier überzeugte nicht nur die körnige Konsistenz, die die meisten ansprechender fanden, sondern der angenehm ausgeglichene, frische Pesto-Geschmack. Aber auch das feine Pesto von Rewe Bio konnte viele überzeugen. Es landete deshalb geschmacklich auf Platz 2 und erhält auch aufgrund seines niedrigen Preises von uns einen Daumen nach oben.

Tags: korotestet
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Produkte
Probieren geht über Studieren
PESTO VERDE VEGAN | 180 G
Pesto Verde Vegan
3,00
Inhalt 180 g | 1,67 € je 100 g

inkl. MwSt. zzgl. Versand

PESTO VERDE VEGAN | 6 X 180 G
Pesto verde vegan
21,00
Inhalt 1080 g | 1,94 € je 100 g

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.