KoRo testet

KoRo testet: Cashews mit Chili

Dieses Mal haben wir verschiedene Cashew-Chili-Mischungen mit einander verglichen und bewertet. Das Ergebnis und warum Cashewkerne eigentlich gar keine Nüsse sind, erfährst Du in diesem Artikel.
Stand 27.03.2019

Preis
Hersteller
Packungsgröße
Aussehen
Coating ?
Bruchstücke oder Kerne?
Scharf ?
Bio ?
Nussanteil
Sonstige Zutaten
Geschmack

Um die hier dargestellten Produkte verschiedener Marken objektiv zu vergleichen, haben wir nach eigener Auffassung objektive Kriterien ausgewählt, die die Produkte am besten charakterisieren. Wir vergleichen hier unser Produkt mit anderen Angeboten am Markt, welche nach bestem Wissen und Gewissen objektiv nachprüfbar sind. Wir haben die Produkte erworben und direkt miteinander verglichen. Der Zweck des Vergleiches ist es, mit größtmöglicher Transparenz am Markt über die verschiedenen Angebote aufzuklären. Hierbei kommunizieren wir offen, wie ein Produkt verglichen mit anderen – aber insbesondere verglichen mit unserem eigenen Produkt – anhand der nach unserer Aufassung festgelegten objektiven Kriterien beurteilt wird. Es ist unser Anspruch, uns stetig zu verbessern. Dazu gehört es, positive Aspekte anderer Angebote anzuerkennen und hervorzuheben, aber gleichzeitig auch weniger positive Aspekte objektiv darzustellen, ohne die Produkte anderer Wettbewerber herabzusetzen. Dieser Hinweis ist uns sehr wichtig.

Bildstrecke

Cashewkerne gehören bei uns mittlerweile zu den beliebtesten „Nuss“-Sorten. Durch ihren mild-nussigen Geschmack und ihrer etwas weicheren Konsistenz sind sie flexibel einsetzbar: Gesüßt, gesalzen, zum Dessert oder herzhaft als Käsealternative. Da ist eigentlich für jeden was dabei. Aber wieso sind Cashews denn jetzt keine Nüsse?

Die Nuss, die gar keine Nuss ist

Die Cashew ist wirklich etwas besonders, denn sie ist die einzige Frucht, bei welcher der Kern nach außen gelagert ist. Somit ist sie botanisch gesehen tatsächlich keine Nuss, denn Nüsse sind Schließfrüchte, deren äußere Schichten vollständig verholzt sind wie zum Beispiel bei Walnüssen oder Kastanien. Botaniker ordnen sie offiziell den Steinfrüchten zu, die zum Schalenobst gehören. Überraschend ist auch, dass es sich bei der Frucht, dem beim sogenannten Cashew-Apfel, nur um eine Scheinfrucht handelt, da sich in ihm weder Kern noch Samen befinden. Der Kern hängt außerhalb und erinnert optisch an einen geschwollenen Fruchtstiel. In ihm befindet sich die Cashew, die den eigentlichen Kern der Cashewfrucht darstellt.

CashewUTdpQ1bwz3BiT

Schauen wir uns nun aber das Ergebnis unseres Vergleichs an. Hierfür haben wir uns diesmal unsere Cashewkerne mit Chili ausgesucht und diese mit ähnlichen Produkten auf dem Markt verglichen.

1. KoRo – Cashewkerne mit Chili-Gewürz

Bei den Cashewkernen von KoRo fällt uns beim Öffnen der Packung auf, dass kaum Cashew-Bruchstücke zu finden sind. Der Großteil der Packung besteht aus ganzen Cashewkernen, die durch ihre Gewürzmischung leicht orange gemustert sind. Beim Geschmackstest fällt die Chili-Gewürzmischung den meisten Testern zwar positiv auf, allerdings hält sie sich auch im Hintergrund. Der geschmackliche Fokus liegt hierbei auf der Nuss und deren charakteristische Note. Ein erwähnenswerter Punkt ist die sehr kleine Zutatenliste. Die Cashews von KoRo werden wirklich nur mit dem Nötigsten gewürzt: Salz und Chili. Wer viel Wert auf die Natürlichkeit eines Produkts legt und nur eine milde Gewürznote mitnehmen möchte, ist bei den gewürzten Cashewkernen von KoRo gut aufgehoben. Der Preis liegt bei 2,58 € pro 100 g.

Koro1

2. K-Classic – Cashews Pikant

In der pikanten Cashew-Packung von K-Classic findet man zwar einen Großteil an ganzen Cashewkernen, allerdings auch einige Bruchstücke, die eine orange-beige Farbe aufweisen. Das Coating – eine, in diesem Fall, würzige Ummantelung der Nüsse – verleiht ihnen einen knackigen Biss. Leider kann bei diesem Produkt nicht von einem pikanten Snack gesprochen werden. Tatsächlich sind sie weder würzig noch pikant, sondern nur salzig. Das macht es für unsere Tester zu einem langweiligen Produkt. Dafür liegt es mit einem Preis von 1,33 € pro 100 g im günstigeren Bereich der Preisspanne.

K-Classic2

3. K-Classic – Cashew-Peanut Mix Hot Chili

Dieser würzige Nuss-Mix ist zwar auch von K-Classic unterscheidet sich aber hinsichtlich der Gewürz- und Nussmischung dennoch deutlich. In dieser Packung findet man nicht nur Cashews sondern auch Erdnüsse, die sich beide durch ein unnatürlich grelles Orange auszeichnen. Dass es sich hier um zwei verschiedene Nusssorten handelt, spielt bei diesem Produkt kaum eine Rolle, da sie so intensiv, salzig und würzig – beinahe schon überwürzt – sind, dass die Cashewkerne von den Erdnüssen geschmacklich kaum zu unterscheiden sind. Das heißt jedoch nicht, dass es sich hierbei generell um ein schlechteres Produkt handelt. Es aber definitiv nur etwas für echte Gewürz- und Chili-Fans. Die Tatsache, dass beinahe die Hälfte des Inhalts aus kostengünstigen Erdnüssen und der Cashew-Anteil hauptsächlich aus Cashewbruchstücken besteht, könnte den sehr niedrigsten Preis von 1,15 € pro 100 g erklären.

K-Classic3

4. Gut & Günstig – WürzCashews pikant gewürzt

Die Cashewkerne von Gut & Günstig haben ein ähnliches Farbmuster wie der pikante Cashew-Mix von K-Classic. Auch hier sind die Cashews mit einem Coating ummantelt, allerdings sehr unregelmäßig. Somit greift man entweder nach einer Cashew, die stark „gecoatet“ und damit auch überwürzt ist oder nach einem Cashewkern, der kaum würzig schmeckt. Auch in dieser Packung findet man hauptsächlich Cashewbruchstücke, die möglicherweise den günstigen Preis von 1,53 € pro 100 g erklären.

Gut-und-g-nstig

5. Ja! – Cashewkerne pikant gewürzt

Die beige-orange gemusterten Cashewkerne von Ja! konnten unsere Tester leider kaum überzeugen. Sie schmecken nur salzig, eine pikante Würze dringt trotz eines Coatings kaum durch und auch die Qualität der Kerne konnte nicht überzeugen: An vielen Cashewbruchstücke lassen sich dunkle Stellen und Dellen erkennen. Rund um ein Produkt, dass für uns leider auf der Strecke blieb. Der Preis liegt hier bei 1,33 € pro 100 g.

Ja

6. Clarkys – Cashew Erdnuss Mix Hot Chili

Der würzige Mix von Clarkys sieht dem Cashew Erdnuss Mix von K-Classic beinahe zum Verwechseln ähnlich. Auch hier fallen die Nüsse optisch durch ihr grelles unnatürliches Orange etwas aus der Reihe. Neben ganzen Cashewkernen findet man hier einige Cashewbruchstücke. Der Geschmack ist sehr intensiv, auffällig würzig und scharf. Bei diesem Snack ist die Gewürzmischung ebenfalls so intensiv, dass eine Differenzierung zwischen beiden Nusssorten nur schwer möglich ist. Auch hier gilt: Wer es sehr würzig und scharf mag, darf hier gerne zuschlagen. Wem die Naturbelassenheit eines Produkts aber wichtiger ist, sollte sich für eine Alternative entscheiden. Das Produkt ist zum Preis von 1,33 € pro 100 g erhältlich.

clarkys

Unser Vergleich zeigte wieder mal aufs Neue wie unterschiedlich die Produkte auf dem Markt doch sein können. Ein eindeutiger Testsieger konnte diesmal aber dennoch nicht bestimmt werden. Das Produkt von KoRo ist zwar das teuerste, überzeugte aber durch seine Natürlichkeit bzw. der, im Vergleich zu allen anderen Produkten, sehr kleinen Zutatenliste. Wer also eine nussige und nur leicht würzige Note bevorzugt, sollte auf diesen Mix zurückgreifen. Wer es lieber sehr würzig mag, erfreut sich mit Sicherheit an den Cashew-Erdnuss-Mischungen von K-Classic und Clarkys.

Tags: Wissen
Bitte Zahlenfolge in nachfolgendes Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Produkte
Probieren geht über Studieren
Cashewkerne mit Chili ohne Geschmacksverstärker | 500 g
Cashewkerne mit Chili ohne Geschmacksverstärker
14,00
Inhalt 0.5 kg | 28,00 € je kg

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Super-News!

Keine Weitergabe von Daten an Dritte, jederzeit Abbestellung möglich. Datenschutz.